Esther Bejarano auf Tour in Kuba

|    Ausgabe vom 13. Januar 2017
Esther Bejarano in Kuba (Foto: www.radiorebelde.cu)
Esther Bejarano in Kuba (Foto: www.radiorebelde.cu)

Esther Bejarano, die 92-jährige Genossin und Sängerin, Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz, tourt zur Zeit auf Einladung des Kulturministeriums mit ihrem Sohn, dem Bassisten Joram Bejarano, und der Gruppe „Microphone Mafia“ in Kuba. Zwischen dem 7. und 13. Januar treten die Künstler in Havanna, Santa Clara und Camaguey auf. Außerdem sind Begegnungen mit Persönlichkeiten aus der Kulturszene und ein Treffen mit der jüdischen Gemeinde geplant. Tobias Kriele, Regisseur der Dokumentarfilme „Zucker und Salz“ und „Die Kraft der Schwachen“, begleitet die Tour und wird sie filmisch dokumentieren. Seit 2009 arbeiten Esther und Joram mit der Rap-Gruppe „Microphone Mafia“ mit ihrem musikalischen Projekt gegen Rassismus und Antisemitismus zusammen. Auf der Hamburger Landesliste der Deutschen Kommunistischen Partei kandidiert Esther bei der Bundestagswahl.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Esther Bejarano auf Tour in Kuba«, UZ vom 13. Januar 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.