Neonazis greifen erneut Wohnhaus an

|    Ausgabe vom 17. Februar 2017

Am frühen Morgen des 12. Februar haben mehrere Neonazis erneut ein Wohnhaus in der Oberstraße in Burg (Sachsen-Anhalt) angegriffen. Gegen 5.00 Uhr detonierte ein Sprengsatz, wahrscheinlich eine sogenannte Kugelbombe, vor dem Tor, wodurch dieses beschädigt wurde. Außerdem wurde eine Fensterscheibe eingeworfen. Aufmerksame Anwohner sahen mehrere Täter daraufhin in Richtung Mittelstraße flüchten. Bereits in den Wochen zuvor war es in der Innenstadt von Burg zu Einschüchterungsversuchen durch Neonazis gekommen.
„Wir werden solche Provokationen und Angriffe nicht unbeantwortet lassen und die notwendigen Vorbereitungen treffen, um all jene, die dem Terror der Neonazis ausgesetzt sind, vor erneuten Übergriffen zu schützen“, kündigte Mia Sommer, Pressesprecherin der Antifaschistischen Aktion Burg (AAB), an.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Neonazis greifen erneut Wohnhaus an«, UZ vom 17. Februar 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.