Nachhilfe in den Schulferien

|    Ausgabe vom 14. Juli 2017

Die GEW NRW kritisiert den Vorschlag des Bildungsforschers Prof. Wilfried Bos, Lehrkräfte sollten in den Sommerferien leistungsschwache Schüleriinnen und Schüler speziell fördern und mit ihnen das versäumte Lernpensum nacharbeiten. Für diese Feriennachhilfe sollen laut Prof. Wilfried Bos besonders motivierte Pädagogen 5 000 Euro erhalten. Die Bildungsgewerkschaft verweist stattdessen auf ein altes, erfolgreiches Förderprojekt mit dem Namen „Komm mit! Fördern statt Sitzenbleiben“.
Ziel dieser Initiative sei es gewesen, wirksame Förderkonzepte und Maßnahmen zur Reduzierung der Sitzenbleiberquote zu initiieren.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Nachhilfe in den Schulferien«, UZ vom 14. Juli 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.