Mindestlohn könnte 2019 steigen

|    Ausgabe vom 9. Februar 2018

Der gesetzliche Mindestlohn, der derzeit 8,84 Euro beträgt, dürfte 2019 erstmals auf mehr als neun Euro klettern. Grund dafür: Der Index der monatlichen Stundenverdienste ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes von Dezember 2015 bis Dezember 2017 um 4,8 Prozent gestiegen. An diesem sogenannten Tarifindex orientiert sich die Mindestlohnkommission, die über die Höhe der gesetzlichen Lohnuntergrenze entscheidet. Aufgrund der Zahlen zeichnet sich ab, dass die gesetzliche Lohnuntergrenze auf 9,19 Euro steigen dürfte.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Mindestlohn könnte 2019 steigen«, UZ vom 9. Februar 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.