(Grafik: Männe Grüss)

(Grafik: Männe Grüss)

NATO und G7 auf Kriegskurs

Gipfeltreffen in Brüssel und Cornwall verschärfen Aggression gegen Russland und China

Am Montag endete der erste NATO-Gipfel unter Beteiligung des neuen US-Präsidenten Joseph Biden wie erwartet: Mit einer deutlich verschärften Positionierung gegen die Russische Föderation und…

Gute Pflege und faire Löhne gehören in der Pflegebranche nicht zum Geschäftsmodell. (Foto: de.freepik.com/fotos/frau)

Pflaster für die Pflege

Höhere Löhne, niedrigere Eigenanteile in der Altenpflege

Unter dem Motto „Versprochen. Gebrochen. Lehren ziehen“ hatte ver.di zur Gesundheitsministerkonferenz am vergangenen Mittwoch zum Protest gerufen. Was steht hinter den Versprechen der Regierung zur…

Gräber sowjetischer Kriegsgefangener und Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, die in Deutschland umgekommen sind, sind noch immer oft namenlos. Hier haben Angehörige eine Erinnerung angebracht. (Foto: Ar.kod.M e.V.)

Gräber sowjetischer Kriegsgefangener und Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, die in Deutschland umgekommen sind, sind noch immer oft namenlos. Hier haben Angehörige eine Erinnerung angebracht. (Foto: Ar.kod.M e.V.)

Rotarmisten haben Namen

Verein gibt den sowjetischen Opfern deutscher Vernichtungspolitik ihre Identität zurück

Kurz vor dem 80. Jahrestag des Überfalls Deutschlands auf die Sowjetunion am 22. Juni hat Hannelore Tölke zusammen mit Dmitriy Kostavarov, dem Gründer des „Historischen Vereins…

Unsere Gesprächspartnerin Moreblessing Nyambara mit Kolleginnen und Kollegen auf einer Demonstration von ARTUZ am 6. November 2019 in Harare. (Foto: Privat)

Unsere Gesprächspartnerin Moreblessing Nyambara mit Kolleginnen und Kollegen auf einer Demonstration von ARTUZ am 6. November 2019 in Harare. (Foto: Privat)

Verschleppungen, Haft und Folter

Lehrer in Simbabwe kämpfen unter schwierigen Bedingungen

Über 20 Jahre lang litt Simbabwe unter Sanktionen des Westens wegen einer Landreform, die in kolonialen Zeiten geraubtes Ackerland zurück in die Hände der lokalen…



UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]

Wirtschaft und Soziales

Absurde Debatte

Mit 68, 69, 70 oder 75 Jahren? „Experten“ fordern Anhebung des Renteneintrittsalters

„Niemand hat die Absicht, das Renteneintrittsalter heraufzusetzen“ – so könnten die Schlagzeilen in diesem Tagen lauten. Politiker, die sonst anders tönten, distanzieren sich von den Empfehlungen…

Politik

Alleinstellungsmerkmal

Sozialismus, Frieden, Bildungsarbeit, UZ: Was die DKP mitten im Wahlkampf diskutiert

Am vergangenen Wochenende fand im Essener DGB-Haus die 6. Tagung des DKP-Parteivorstandes statt. Nach mehreren „Hybridsitzungen“ traf sich das Gremium erstmals wieder in Präsenz, was…

Internationales

„Das Volk ist mit dir!“ (Foto: Pedro Castillo via fb)

Neuer Wind für Peru

Neuer Wind für Peru

Pedro Castillo gewinnt die Präsidentschaftswahlen

Nach der Stichwahl zur Präsidentschaftswahl in Peru am 6. Juni steht die Verkündung des Siegers weiterhin aus. Nach der Auszählung von 99,9 Prozent der Wahlzettel…

Angriff auf Kuba

EU-Parlament stimmt von Faschisten eingebrachter Resolution zu

Mit einer am 10. Juni verabschiedeten Anti-Kuba-Resolution ist das Europäische Parlament an einem Punkt angelangt, wo die sich zum Teil offen zu faschistischen Positionen bekennenden Antragsteller…

Theorie & Geschichte

Das Bild zeigt ein angebliches Lager in der chinesischen Provinz Xinjiang. Damit sollen Menschenrechtsverletzungen bis hin zum Völkermord an den Uiguren belegt werden. Gerne greifen die Medien dabei auf Adrian Zenz zurück. Durch Internetrecherche und die Auswertung von Satellitenbildern will er Belege für die Vorwürfe gefunden haben. Der christliche Fundamentalist Zenz lässt sich seit 2019 vom Think-Tank „Victims of Communism Memorial Foundation“ aus den USA bezahlen. (Foto: Australian Strategic Policy Institute)

Hochbetrieb in der Menschenrechtsindustrie

Hochbetrieb in der Menschenrechtsindustrie

Der folgende Text befasst sich mit den von westlichen Medien behaupteten Menschenrechtsverletzungen staatlicher Stellen der Volksrepublik China gegenüber der nationalen Minderheit der Uiguren. Der Text,…

Im Bild

Kultur

22. Juni 1941, 12 Uhr: Der Außenminister der UdSSR, Wjatscheslaw Molotow, erklärte im sowjetischen Rundfunk: „Heute morgen um 5 Uhr haben deutsche Truppen ohne Kriegserklärung von Murmansk bis zum Schwarzen Meer unsere Grenzen überschritten. Kiew, Minsk, Sewastopol, Brest wurden bombardiert.“ Die Rede wurde über Lautsprecher auf die Straßen Moskaus übertragen, gebannt und betroffen hörten die Passanten zu. Der Fotograf Jewgeni Chaldej hielt den Augenblick im Bild fest. (Foto: picture alliance / ZB | Agentur Voller Ernst)

Der erste Kriegstag

Der erste Kriegstag

„Ich saß im engen Kreis einer mir nahestehenden Familie und trank Tee, wir hatten ein schönes, friedliches Frühstück, mit Unterhaltungen und ein wenig Hektik: Heute…

Hintergrund

1941: Wehrmachtssoldaten in einem russischen Dorf.

Nichts gelernt

Nichts gelernt

80 Jahre nach dem Überfall auf die Sowjetunion bestimmen Feindschaft und militärische Bedrohung Russlands die deutsche Politik

Nach der Unterwerfung großer Teile Europas sollte ab dem 22. Juni 1941 der „Bolschewismus vernichtet“ und neuer „Lebensraum im Osten“ erbeutet werden. Das Ende ist…

Vermischtes