• Aktuelle Beiträge
Über den Autor

Björn Blach, geboren 1976, ist als freier Mitarbeiter seit 2019 für die Rubrik Theorie und Geschichte zuständig. Er gehörte 1997 zu den Absolventen der ersten, zwei-wöchigen Grundlagenschulung der DKP nach der Konterrevolution. In der Bundesgeschäftsführung der SDAJ leitete er die Bildungsarbeit. 2015 wurde er zum Bezirksvorsitzenden der DKP in Baden-Württemberg gewählt.

Hauptberuflich arbeitet er als Sozialpädagoge in der stationären Jugendhilfe.

Beiträge von Björn Blach

111301 Demo Stuttgart1 - Plötzlich dazwischen - Friedenskampf, Kriege und Konflikte, Russland, Ukraine - Hintergrund

Das Transparent der DKP (Foto: DKP Stuttgart)

Das Transparent der DKP (Foto: DKP Stuttgart)
Eindrücke von der Stuttgarter Kundgebung gegen den Krieg in der Ukraine

Plötzlich dazwischen

Es war der erste schöne Frühlingstag. Am vergangenen Sonntag machte ich mich um elf Uhr auf in den Oberen Schlossgarten. Wir hatten in der Stuttgarter …

Weiterlesen

100801 Selenski - Krieg in den Medien – Medien im Krieg - Kriege und Konflikte, Medienkritik, Ukraine - Hintergrund

Krieg wird immer auch in den Medien geführt. Um Deutungshoheit bemüht sich der ukrainische Präsident Selenski in einer Pressekonferenz, stilecht in Olivgrün. (Foto: The Presidential Office of Ukraine)

Krieg wird immer auch in den Medien geführt. Um Deutungshoheit bemüht sich der ukrainische Präsident Selenski in einer Pressekonferenz, stilecht in Olivgrün. (Foto: The Presidential Office of Ukraine)
Die mediale Kriegsführung erreicht eine neue Stufe

Krieg in den Medien – Medien im Krieg

Es hatte sich im Verlauf des letzten Jahres schon angekündigt: Mit der Zuspitzung des Konflikts zwischen den USA und ihren Verbündeten und der Russischen Föderation …

Weiterlesen

071301 - Die verstörende Überheblichkeit der Ignoranz - Geschichte, Geschichtsbild, Kolonialismus, Raoul Peck, Rottet die Bestien aus!, White Supremacy - Hintergrund

Malcolm X analysiert bei einem Vortrag im August 1963 den Begriff „Neger“. Peck setzt sich in seinem Film für die Anerkennung der Verbrechen des Kolonialismus und für Wiedergutmachung ein. Die billige Lösung ist das linksliberale Vergessenmachenwollen durch die Ersetzung des „N-Wortes“. (Foto: Richard Saunders/Getty Images)

Malcolm X analysiert bei einem Vortrag im August 1963 den Begriff „Neger“. Peck setzt sich in seinem Film für die Anerkennung der Verbrechen des Kolonialismus und für Wiedergutmachung ein. Die billige Lösung ist das linksliberale Vergessenmachenwollen durch die Ersetzung des „N-Wortes“. (Foto: Richard Saunders/Getty Images)
Raoul Peck zerstört mit seinem neuen Film die Geschichtsmythen des „Wertewestens“

Die verstörende Überheblichkeit der Ignoranz

Der 1953 auf Haiti geborene Filmemacher Raoul Peck wird den meisten Leserinnen und Lesern der UZ durch seinen Film „Der junge Marx“ bekannt sein. In …

Weiterlesen

0613 - Frieden bleibt Hauptaufgabe - 9. Tagung, Arnold Schölzel, Energiepreisstoppkampagne, Parteivorstand der DKP, Patrik Köbele, UZ-Pressefest 2022 - Hintergrund

Zwei mal musste verschoben werden, im August wird das 21. UZ-Pressefest endlich stattfinden. (Foto: UZ)

Zwei mal musste verschoben werden, im August wird das 21. UZ-Pressefest endlich stattfinden. (Foto: UZ)
Kampf gegen Kriegsgefahr, Energiepreisstopp und das UZ-Pressefest sind 2022 Schwerpunkte der DKP

Frieden bleibt Hauptaufgabe

Am Wochenende kam der Parteivorstand der DKP zu seiner 9. Tagung zusammen. Neben der Vorbereitung des nächsten Parteitages diskutierte er die Aufgaben der DKP in …

Weiterlesen

Die Tageszeitung „junge Welt“ wehrt sich vor Gericht gegen ihre Diffamierung im Verfassungsschutzbericht

Frontalangriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit

Mitte März 2021 wandten sich Redaktion, Verlag und Genossenschaft der Tageszeitung „junge Welt“ (jW) mit einem offenen Brief an alle Bundestagsfraktionen. Sie monierten, dass der …

Weiterlesen

50121302 - Inflation wird gemacht - Energiepreise, Inflation - Hintergrund

Hohe Gaspreise wegen des bösen Russen? Wohl kaum. Russland lieferte über Jahre Gas zu festgelegten Preisen in die EU. Dann kündigte die EU diese Verträge, um am „freien Markt“ billiger einzukaufen. Damit hat sie sich verzockt, die Preise übersteigen die aus den russischen Verträgen um ein Vielfaches. (Foto: © 2003–2021 Gazprom)

Hohe Gaspreise wegen des bösen Russen? Wohl kaum. Russland lieferte über Jahre Gas zu festgelegten Preisen in die EU. Dann kündigte die EU diese Verträge, um am „freien Markt“ billiger einzukaufen. Damit hat sie sich verzockt, die Preise übersteigen die aus den russischen Verträgen um ein Vielfaches. (Foto: © 2003–2021 Gazprom)
Gespräch mit Wolfram Elsner über die Preissteigerungen und den Zustand der westlichen Wirtschaften

Inflation wird gemacht

Wolfram Elsner ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bremen und war Leiter des Bremer Landesinstituts für Wirtschaftsforschung. Er ist Chefredakteur der Zeitschrift „Review of …

Weiterlesen

Björn Blach meint, Pandemiebekämpfung ist antimonopolistisch oder Murks

Dilemmata

Als Mitarbeiter der Jugendhilfe betrifft mich die Masernimpfpflicht. Wenn ich keinen Impf-Nachweis vorlege, muss mich der Betrieb beim Gesundheitsamt melden. Dieses berät verpflichtend und kann …

Weiterlesen

Kein Wort verliert man darüber, wie die überlasteten und unterbezahlten Schaffner jetzt noch 3G meistern sollen. (Foto: Matthias Berg / Flickr / CC BY-NC-ND 2.0)
Mit Unfähigkeit und Unwillen will man die vierte Welle bekämpfen

Placebos gegen die Pandemie

Während die vierte Welle Deutschland überrollt, bleibt alles beim Alten. Eventuell wird die bundesweite Inzidenz bis zum Erscheinen dieser Ausgabe die 400er-Marke überschritten haben. Sicher …

Weiterlesen