Beiträge von Manfred Sohn

Im Jahr 2021 sind 39 Energieversorger eingeknickt. (Foto: Olaf2 / Wikimedia / CC BY-SA 3.0)
Stromanbieter-Pleiten: Kommunale Stadtwerke übernehmen Versorgung zu höheren Preisen

Aus der Kurve geflogen

In einem Interview für UZ hatte der Bremer Professor Wolfram Elsner darauf hingewiesen, dass die steigenden Gaspreise in Deutschland zum erheblichen Teil Ergebnis einer arroganten …

Weiterlesen

Wer Waren per Container in die Welt verschiffen will, muss heute deutlich mehr zahlen als im Jahr 2020. (Foto: Torsten Bätge / Wikimedia / CC BY-SA 3.0)
Kommt im Januar wirklich die Preiswende?

Mehr Inflation in der Pipeline

Vor allem während des Tarifkampfes im öffentlichen Dienst der Länder war herrschende Meinung, dass die Preise ab Januar „wieder sehr deutlich zurückgehen“ würden, wie es …

Weiterlesen

Amazon floriert, während vielen kleinen Einzelhändlern das Wasser bis zum Hals steht. (Foto: Noah Kalina / www.quotecatalog.com / CC-BY-2.0)
Kluft bei Unternehmen weitet sich ebenso wie die zwischen Arm und Reich

Monopole als Krisengewinnler

In einer seiner ersten öffentlichen Reden nach seiner Vereidigung hat der neu gewählte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am 9. Oktober bei der Übergabe seiner alten Amtsgeschäfte …

Weiterlesen

Alle Abschlüsse in den Tarifrunden der letzten Monate sind deutlich unter der Preissteigerungsrate von 5 Prozent geblieben. (Foto: Christa Hourani)

Alle Abschlüsse in den Tarifrunden der letzten Monate sind deutlich unter der Preissteigerungsrate von 5 Prozent geblieben. (Foto: Christa Hourani)
Um die Inflationsleugner der EZB wird es einsamer – wann reagieren die Gewerkschaften?

Inflation bleibt – Reallohnverlust auch

Nun also auch die US-amerikanische Notenbank Federal Reserve (Fed): Ihr Präsident Jerome Powell hatte – ähnlich wie die Europäische Zentralbank (EZB) – lange an der Prognose festgehalten, …

Weiterlesen

Heute ist jedes dritte Krankenhaus in privater Hand. (Foto: IAB, BA, eigene Berechnungen, September 2020)

Heute ist jedes dritte Krankenhaus in privater Hand. (Foto: IAB, BA, eigene Berechnungen, September 2020)
Anmerkungen zu einer Broschüre von ver.di

„Unser Sozialstaat“ – Hoffnungen und Voraussetzungen

Eine der wertvollsten Publikationsreihen nicht nur für aktive Gewerkschafter, Betriebs- und Personalräte oder Vertrauensleute sind die in unregelmäßigen Abständen herausgegebenen Themenbroschüren des Bereichs Wirtschaftspolitik beim …

Weiterlesen

(Quelle: Statistisches Bundesamt / Foto: Gemeinfrei)

(Quelle: Statistisches Bundesamt / Foto: Gemeinfrei)
Verschwindet die Inflation bald wieder oder bleibt sie oder kommt es noch schlimmer?

Drohende Stagflation

Als vor einigen Monaten zunächst aus den USA die Warnungen vor einer Rückkehr der Inflation in den Hochburgen des Kapitals erschienen, gab es von der …

Weiterlesen

Selbst unter pessimistischen Annahmen führt der demografische Wandel in Deutschland nicht zu einem schrumpfenden Bruttoinlandsprodukt pro Kopf. Die Beispielrechnung unterstellt einen jährlichen Zuwachs der Produktivität von nur 1,4 Prozent, einen Rückgang der Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter (20 – 65 Jahre) bis 2060 um 12 Millionen auf weniger als 38 Millionen und eine stagnierende Erwerbsbeteiligung. Dennoch ergibt sich bis 2060 ein deutlicher realer Einkommenszuwachs pro Person.

Selbst unter pessimistischen Annahmen führt der demografische Wandel in Deutschland nicht zu einem schrumpfenden Bruttoinlandsprodukt pro Kopf. Die Beispielrechnung unterstellt einen jährlichen Zuwachs der Produktivität von nur 1,4 Prozent, einen Rückgang der Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter (20 – 65 Jahre) bis 2060 um 12 Millionen auf weniger als 38 Millionen und eine stagnierende Erwerbsbeteiligung. Dennoch ergibt sich bis 2060 ein deutlicher realer Einkommenszuwachs pro Person.
Vor und nach den Wahlen: Kampf gegen Rente mit 70 und um die Würde im Alter

Gesunder Menschenverstand gegen Demagogie

Stefan Wolf, der Präsident des „Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall“, blickte Mitte August in einem Gespräch mit der „Funke Mediengruppe“ schon einmal über den Wahltag hinaus: „Wir werden …

Weiterlesen

Heinz-J. Bontrup: „Die abhängig Beschäftigten müssten neben ihrem Lohn einen Großteil des von ihnen produzierten und realisierten Mehrwerts erhalten.“ (Foto: Thomas Range)

Heinz-J. Bontrup: „Die abhängig Beschäftigten müssten neben ihrem Lohn einen Großteil des von ihnen produzierten und realisierten Mehrwerts erhalten.“ (Foto: Thomas Range)
Nur drastische Erhöhung der Steuern für Reiche kann Umverteilungspolitik berichtigen

Ein Tollhaus

Die UZ sprach mit Prof. em. Dr. rer. pol. Heinz-J. Bontrup, Wirtschaftswissenschaftler und Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, zurzeit Gastprofessor an der Universität Siegen UZ: …

Weiterlesen