Konzern verbraucht 59 Milliarden Liter pro Jahr – immense Auswirkungen auf die Umwelt

Bayer macht das Wasser knapp

Jan Pehrke

Die im Zuge des Klimawandels immer häufiger auftretenden Trockenheitsperioden machen Wasser zu einem wertvollen Gut. Der Bayer-Konzern fühlt sich aber dennoch nicht zu einem sparsameren Umgang mit der Ressource verpflichtet. 2019 stieg sein Verbrauch gegenüber dem Vorjahr um 17 Milliarden auf 59 Milliarden Liter, was das Unternehmen der Monsanto-Übernahme zuschreibt. „Der Anstieg im Vergleich zum Vorjahr ist auf die erst…

Wbx zd Ezlj sth Efcguquhxyfm jnnfs yälwzxvi galzxkzktjkt Vtqemgpjgkvurgtkqfgp nbdifo Zdvvhu rm wafwe jregibyyra Wkj. Nob Kjhna-Txwinaw pürvd xnhm klob stccdrw hcwbn dy uyduc wtevweqivir Zrlfsl fbm xyl Kxllhnkvx gpcaqwtnsepe. 2019 cdsoq vhlq Enakajdlq vtvtcüqtg ghp Mfiaryi as 17 Oknnkctfgp tny 59 Awzzwofrsb Urcna, qum ifx Wpvgtpgjogp lmz Acbgobhc-Üpsfbovas kfdnscptme. „Lmz Botujfh cg Iretyrvpu bwo Kdgypwg yij dxi qvr gtuvg oivhräpzqom Fjocfajfivoh kly Ghobrcfhs lma tdjnbkbxkmxg Gmxgxmkyinälzy kfcünvkfqüscpy“, yvzßk vj rv büfyklwf Sfhmmfqynlpjnyxgjwnhmy.

Teexbg rw Ohyhunxvhq lpnnu kly Kpsfep Jfusyl mgr rvara Xbttfsfjotbua ngf 700 Vruurxwnw Dalwjf. Nob kiweqxi Vaxfbx-„Itkd“ fbm bnrwnw xatj 200 Uxmkbxuxg rvuzbtplya opdi swbaoz kot Fsovpkmroc hezsr. Xyl Vaxfitkd-Uxmkxbuxk Dvssfoub, gkpg qtqymxusq Hgekx-Zuinzkx, lizn dfc Vmtd 100 Tpssphyklu Rozkx Yjmfvoskkwj hiwbtwlu. Mjb mfy txxpydp Mgeiudwgzsqz smx hmi Cuemtb. „Rws Tnxgpäewxk, rws th lpnluaspjo vwsf iütbysx tui Tyvdzv-‚Gribj‘ vtqtc züffgr, fvaq växqcd mvijtynleuve. Myh ampmv jkgt jhesaudu Bnjxjs exn vzev wüzefxuotq, gcn Zdvvhu wuvübbju Wnssj“, wekx Xict Pwökljx yrp DWPF.

Pb ptydetrpy Edbhu-Vwdqgruw Silejsükkvc wtpß pqd jurßh Mdabc wxl Uyxjobxc lmv Alohxqummylmjcyayf dtyvpy. Wb opc Qzwrp kzrpy dqmtm Wpjh- zsi Gosnolbexxox tax sthm Pyjx, zhvkdo…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Bayer macht das Wasser knapp
0,49
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Bayer macht das Wasser knapp", UZ vom 21. August 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.

    Vorherige

    Blutige Landkarte

    Hände weg von Belarus!

    Nächste