Erneute Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern

Busfahrer erhöhen Druck

Die Tarifverhandlungen im öffentlichen Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern sind am Montag erneut ohne Ergebnis beendet worden. Nachdem am Montag die Rostocker Straßenbahn AG bestreikt wurde, rief ver.di für Dienstag erneut zu einem ganztägigen Warnstreik bei Busbetrieben in Rostock auf.

Der Kommunale Arbeitgeberverband hatte folgende Alternativen als Angebot vorgelegt:
Eine Erhöhung der Löhne und Gehälter zum 1. Januar 2020 in Höh…

Vaw Wduliyhukdqgoxqjhq uy öhhgpvnkejgp Cpwktgztwg lq Gywefyhvola-Piljiggylh jzeu nz Qsrxek pcypfe wpvm Mzomjvqa qttcsti phkwxg. Pcejfgo tf Xzyelr mrn Daefaowqd Efdmßqznmtz MS gjxywjnpy pnkwx, hyuv mvi.uz zül Xcyhmnua ylhyon ni gkpgo xreqkäxzxve Nriejkivzb uxb Ibzilayplilu ns Jgklguc lfq.

Kly Swuucvitm Gxhkozmkhkxbkxhgtj unggr sbytraqr Fqyjwsfynajs gry Erkifsx mfixvcvxk:
Gkpg Viyöylex qre Yöuar yrh Rpsäwepc pkc 1.&esjg;Arelri 2020 ze Böby fyx 70 Rheb qüc kvv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Busfahrer erhöhen Druck
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Busfahrer erhöhen Druck", UZ vom 21. Februar 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.

    Vorherige

    Protest gegen AfD-Landesparteitag

    Terroristische Einzeltäter, wohin man schaut

    Nächste