Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag

|    Ausgabe vom 4. März 2016

SO, 6. März
Essen: Der Frauenarbeitskreis Essen präsentiert die Revue: „Lustig ist das Zigeunerleben?“ (siehe auch das Interview in dieser Ausgabe der UZ, Seite 9) Zeche Carl, Essen, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100. Eintritt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro, 16.00 Uhr.

Hamburg: „Dort kämpfen wo das Leben ist“ Politische Kulturveranstaltung der DKP Hamburg. Magda-Thürey-Zentrum, Lindenallee 72, Eimsbüttel (U-Christuskirche), 15.00 Uhr.

Bremen: Frauen im Widerstand gegen Krieg und Rechtsentwicklung, Veranstaltung der DKP mit Nina Hager, Chefredakteurin von „Unsere Zeit“ (UZ). Kulturprogramm mit der Bremer Musikerin Aline Bartheleny, dem Bremer Musikvertrieb „Jump Up“, sowie mit einem Bücher- und einem Kuba-Solidaritäts-Basarstand. Nachbarschaftshaus „Helene Kaisen“, Bremen-Gröpelingen, Beim Ohlenhof 10, 15.00 Uhr. Eintritt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro incl. Kaffee und Kuchen.


DI, 8. März
Berlin: „Aber wann wird es besser werden?“ Konzert zum Internationalen Frauentag mit dem Hans-Beimler-Chor. Haus der Demokratie, Greifswalder Straße 4, 19.00 Uhr.


FR, 11. März
Offenbach: Texte und Lieder zu Frauen, Frieden und Arbeiterbewegung. Mit der Sängerin Susanne Kiebisch, Veranstaltung der DKP Offenbach. Gaststätte Wiener Hof (Saal), Offenbach-Bieber, Langener Straße 23, 19.30 Uhr. Eintritt 8,- Euro, ermäßigt 5,- Euro.


SA, 12. März
Saarbrücken: Rojava (Westkurdistan) – ein Beispiel für die Befreiung der Frauen. In der Veranstaltung der DKP Saarland berichten Aktivistinnen von ihren Erfahrungen. Musik mit der Gruppe „Musikandes“. Nauwieserstraße 19, 18.00 Uhr.

Dortmund: „Lustig ist das Zigeunerleben?“, Revue zum Frauentag. Veranstaltung der DKP. Bezent, Münsterstraße 59, 16.00 Uhr.

Stuttgart: (Nicht nur) Frauen fordern: „Nieder mit dem Krieg“. Lieder gegen den Krieg mit Marianne Hangstörfer. Veranstaltung von DKP und SDAJ Baden-Württemberg und Waldheim Gaisburg. Neue Obere Halde 1, 14.00 Uhr.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag«, UZ vom 4. März 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.