Mach meinen Kumpel
nicht an!

|    Ausgabe vom 20. Mai 2016

Die Initiative für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus wird 30 Jahre alt. Mit dem Slogan „Mach meinen Kumpel nicht an“, beeinflusst von SOS Rassismus aus Frankreich, trat im Herbst 1986 die Gewerkschaftsjugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes gegen solche Strömungen an. Ein Zeichen setzen, Farbe bekennen mit der gelben Hand!

Aus diesem Anlass lädt das Bündnis „Fulda stellt sich quer e. V.“ zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Bonifatiushaus, der CDA und der KAB Fulda ein. Es referiert Regina Görner, Gründungsmitglied der Initiative, Gewerkschafterin und ehemals Sozialministerin im Saarland. Montag, 23. Mai, 19.00 Uhr im Bonifatiushaus Fulda, Neuenberger Straße 3–5.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Mach meinen Kumpel
nicht an!«, UZ vom 20. Mai 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.