FARC für Friedensvertrag

|    Ausgabe vom 30. September 2016

Mit einem einstimmigen Votum haben die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) den Weg zur Unterzeichnung eines Friedensvertrags zwischen der Guerilla und der Regierung des Landes freigemacht. Mehr als 300 Delegierte beschlossen am Wochenende auf der zehnten nationalen Konferenz der FARC in Llanos del Yarí im Südosten des Landes die Ratifizierung des Dokuments. „Der Krieg ist vorbei“, erklärte Chefunterhändler Iván Márquez. Die Unterzeichnung fand am Montag in Cartagena statt, unter Anwesenheit von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon.
Die Delegierten hatten seit dem 17. September über die Ratifizierung des Friedensvertrags beraten. Das Abkommen wird Anfang Oktober den Kolumbianern in einem Referendum zur Abstimmung vorgelegt.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »FARC für Friedensvertrag«, UZ vom 30. September 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.