Zugewinne für Linke bei Regionalwahlen

|    Ausgabe vom 30. September 2016

Bei den Regionalwahlen im Baskenland und in Galicien haben linke Kräfte hinzugewinnen können. Im Baskenland folgten auf die regierende Baskische Nationalistische Partei (PNV) mit 29 Mandaten die linken Unabhängigkeitsbefürworter der EH Bildu mit 17 Mandaten. Die PSOE wurde vom linken Bündnis Podemos auf den vierten Platz verdrängt.
In der Autonomen Gemeinschaft Galicien gewann die rechtskonservative Volkspartei PP erneut die absolute Mehrheit. Die PSOE büßte vier ihrer bisher 18 Sitze ein, das Linksbündnis um Podemos hat nun ebenfalls 14 Sitze.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Zugewinne für Linke bei Regionalwahlen«, UZ vom 30. September 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.