Abtrieb bei der CSU

Von
|   Ausgabe vom 19. Oktober 2018
Nach der Landtagswahl: „Die Zukunft war früher auch besser!“ (Karl Valentin) (Foto: Public Domain)
Nach der Landtagswahl: „Die Zukunft war früher auch besser!“ (Karl Valentin) (Foto: Public Domain)

Die Bayern haben gewählt. CSU und SPD verlieren jeweils über 10 Prozent. Die CSU verliert ihre absolute Mehrheit und muss sich mindestens einen Koalitionspartner suchen. Die CSU-light namens „Freie Wähler“ kann mit einem Plus von 2,6 Prozent davon profitieren. Abräumen können dagegen die AfD mit 10,2 Prozent und „Bündnis 90/Die Grünen“ mit einem Zuwachs von 8,9 auf 17,5 Prozent der Stimmen. So sind AfD und „Bündnis 90/Die Grünen“ die klaren Gewinner der Wahlen und die „Volksparteien“ CSU und SPD die Verlierer. In den Städten wenden sich die Menschen von der ehemaligen Arbeiterpartei ab, …

Wohnen – Ware oder Menschenrecht?

Von Ulf Immelt
|   Ausgabe vom 19. Oktober 2018

Im Rhein-Main-Gebiet landen immer größere Teile des Einkommens der Arbeiterfamilien bei den Miethaien. Lohnerhöhungen werden durch Mietsteigerungen mehr als aufgefressen. Inzwischen gibt dort jeder fünfte Haushalt mehr als 40 Prozent und jeder zweite Haushalt mehr als 30 Prozent seines Einkommens für die Miete aus. Ähnlich ist die Situation in …

High Noon für die Nord/LB

Von Manfred Sohn
|   Ausgabe vom 19. Oktober 2018

Die geplante Kapitalbeschaffung für die Nord/LB geht in die heiße Phase“, urteilte Anfang Oktober das „Handelsblatt“ und stellte wie auch andere Medien den gegenwärtigen Stand der Bemühungen dar, die gähnende Lücke an Eigenkapital für die Norddeutsche Landesbank zu schließen. Gerissen hatten die Lücke vor allem Schiffskredite, die im Vertrauen …

A bisserl moderater?

Von Ursula Vogt
|   Ausgabe vom 19. Oktober 2018

Bayern hat gewählt. Zu ultrareaktionär gesellt sich konservativ-reaktionär, denn voraussichtlich wird die neue Landesregierung durch eine Koalition von CSU und Freien Wählern gebildet. Eventuell kommt die FDP hinzu. Die AfD knackt die 10 Prozent, die SPD bleibt ihrem Trend treu und erreicht mit 9,7 Prozent abermals historischen Tiefstand, die …

Ein glücklicher Parteipräsident

Von Georg Polikeit
|   Ausgabe vom 19. Oktober 2018

Ich bin ein glücklicher Parteipräsident, denn mit den bisher bekannt gewordenen Ergebnissen haben wir bereits unsere Ziele im ganzen Land erreicht. Zum ersten Mal sind wir von einem hauptsächlich städtischen Phänomen in Antwerpen und Lüttich in fast allen großen und mittleren Städten Walloniens, Brüssels und Flanderns zu einem Durchbruch …

Kommentare / Kolumnen

Unions-Beben
Georg Fülberth
SPD und die Union aus CDU und CSU waren seit 1949 die parteipolitischen …
Wer macht, hat Macht
Christoph Hentschel
72,4 Prozent der bayrischen Wahlbevölkerung sind zu den Urnen gegangen. …
Es allen recht machen
Herbert Becker
Seit 1950 vergibt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zum Abschluss …

Vermischtes

Termine@unsere-zeit.de
SA • 20. OKT Leverkusen: Erinnerungen und Berichte aus der …
Der rote Kanal
Warlock Drei der Großen des US-amerikanischen Kinos der 50er und 60 Jahre: …