Tödliche Provokationen

Ukraine fordert nach Tod von OSZE-Beobachter ein Eingreifen internationaler Truppen
Von Renate Koppe
|    Ausgabe vom 5. Mai 2017
Die OSZE auf Überwachungsmission im Osten der Ukraine (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/osce_smmu/30244099996/in/album-72157671620859224/]OSCE/Evgeniy Maloletka[/url])

Die OSZE auf Überwachungsmission im Osten der Ukraine (Foto: OSCE/Evgeniy Maloletka / Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0)

Am 23. April fuhr ein Fahrzeug der OSZE-Beobachtermission in der Lugansker Volksrepublik (LVR) bei Prischib in der Nähe der Front auf eine Mine. Ein US-amerikanischer OSZE-Beobachter starb, zwei weitere wurden verletzt. Reaktionen erfolgten innerhalb weniger Stunden. Merkel forderte Aufklärung …


Weiterlesen?
Auch kommunistischer Journalismus kostet Geld.

UZ bietet jede Woche kommunistische Standpunkte und marxistische Analysen.
Sie berichtet über große Politik und kleine Kämpfe, über Debatten der Gewerkschaften und Erfahrungen der DKP.
UZ im Online-Abo ab 4 Euro im Monat.
Sie haben interesse an einem Abo? - Hier finden Sie unsere Abo-Modelle!

Falls Sie bereits Abonnent sind, melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier an: