Unsäglich

Von Björn Luley, Frankfurt
|    Ausgabe vom 1. September 2017

Unter „Hilfloses Gerede“ wird die rumäniendeutsche Autorin Herta Müller, die zur Eröffnung der diesjährigen Ruhrtriennnale sprach, in der UZ als „unsägliche Literaturnobelpreisträgerin“ bezeichnet. Was soll denn diese Abqualifizierung? Will die UZ damit womöglich die Machenschaften von Ceausescus Geheimpolizei Unitate nachträglich gutheißen, unter der Herta Müller und viele Tausende Rumänen haben leiden müssen?

(Anm. der Redaktion: Mit der Qualifizierung der Schriftstellerin Müller als „unsäglich“ ist ein literarisches und kein Urteil über den rumänischen Geheimdienst verbunden.)


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Unsäglich«, UZ vom 1. September 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.