Friedensdemo in Essen

|    Ausgabe vom 13. Oktober 2017

Gut 150 Menschen demonstrierten vergangenen Samstag durch Essen, um gegen die Tagung des „Joint Air Power Competence Centre“ (JAPCC) in der Messe Essen zu demonstrieren. Das JAPCC ist eine Einrichtung der NATO-Luftstreitkräfte in Kalkar. Bei der Tagung treffen sich jedes Jahr hochrangige Militärs, dieses Jahr zum Thema „Abschreckung“. Auf der Kundgebung sprachen der Friedensaktivist Norbert Müller und Niema Movassat (MdB, Die Linke) und es wurden Grußworte von Margot Käßmann und Konstantin Wecker verlesen. Diana Kummer von der DKP Essen interviewte Paul Schnittker (Foto), der am 11. Mai 1952 an der Friedenskarawane in Essen teilnahm, auf der der Münchner Philipp Müller (KPD) von der Polizei erschossen wurde und so der erste Demo-Tote der Bundesrepublik ist.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Friedensdemo in Essen«, UZ vom 13. Oktober 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.