Gabriele Ströhlein ist tot

Mitteilung der FG BRD-Kuba
Von FG BRD-Kuba
|    Ausgabe vom 8. Dezember 2017

Gabi war langjähriges Mitglied in der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba und des Bundesvorstandes. Als Kuba nach dem Zerfall der Sozialistischen Staatengemeinschaft und dem Wegfall fast aller seiner Handelsbeziehungen unter andauernder, verschärfter Handelsblockade der USA und des Westens in einer ‚Speziellen Periode‘ um den Erhalt seiner sozialistischen Errungenschaften kämpfte, übernahm Gabi die Verantwortung als Vorsitzende der FG.
Sie war eine tapfere, eine entschlossene und eine optimistische Kämpferin für die Sache Kubas. Bei der Organisierung der weltweiten materiellen und politischen Solidarität stand Gabi an der vordersten Front. Sie hat in dieser Zeit maßgeblich zum Fortbestehen der Freundschaftsgesellschaft beigetragen, als sich so manche der damaligen Vorstandsmitglieder in ihrer Haltung gewendet hatten.
Zusammen mit dem Bundesvorstand, dem damals auch der unvergessene Heinz W. Hammer angehörte, wurde unter dem Vorsitz von Gabi Ströhlein die FG als solidarische und verlässliche Partnerorganisation des ICAP erhalten. Durch viele Reisen nach Kuba und die aktive Teilnahme an Konferenzen auf europäischer und weltweiter Ebene wurden wirkungsvolle Möglichkeiten der Unterstützung Kubas entwickelt, u. a. eine Hilfskarawane durchgeführt, die „Granma internacional“ als Projekt in deutscher Sprache gestartet, die Unterstützung des Asthmakrankenhauses in Havanna in Angriff genommen. Letzteres ist ein Projekt, das bis heute weitergeführt wird und seinen Fokus inzwischen auf eine generelle Unterstützung von medizinischen Einrichtungen in Kuba erweitert hat.
Auch an der damals geborenen Idee der gegenseitigen Stärkung und Vernetzung aller Kräfte in der Kubasolidarität in der BRD und deren Realisierung als Netzwerk Cuba war Gabi maßgeblich beteiligt.
Wir trauern heute um eine Frau, die unter den schwierigsten Bedingungen entschlossen und unverbrüchlich an der Seite Kubas stand und dafür auch so manches private Opfer brachte.
Unser Beileid gilt ihren Angehörigen, besonders ihren beiden Töchtern Steffi und Ronja.
Gabriele Ströhlein presente!


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Gabriele Ströhlein ist tot«, UZ vom 8. Dezember 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.