Dortmund plant mit RWE-Dividende

|    Ausgabe vom 8. Dezember 2017

Der größte kommunale RWE-Aktionär rechnet mit steigenden Dividenden des Essener Energiekonzerns. „Am Ende der Mittelfristplanung haben wir knapp einen Euro je RWE-Aktie vorgesehen“ sagte Guntram Pehlke, Chef der Dortmunder Stadtwerke (DSW 21), der WAZ. RWE hatte als reguläre Dividende, die im nächsten Jahr an die Aktionäre fließen soll, 50 Cent angekündigt. Hinzu kommt eine Sonderzahlung in Höhe von einem Euro je Aktie wegen der Rückerstattung der Kernbrennstoffsteuer. Für das Jahr 2019 erwarten die Dortmunder Stadtwerke eine Steigerung der regulären Gewinnausschüttung auf 60 Cent je Aktie. DSW 21 ist mit 4,1 Prozent an RWE beteiligt und damit der größte kommunale Einzelaktionär.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Dortmund plant mit RWE-Dividende«, UZ vom 8. Dezember 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.