DKP

Interview

Raus aus der Zwickmühle

Über die Antimonopolistische Strategie, Parteiaustritte und das Pressefest 2018
Christoph Hentschel im Gespräch mit Patrik Köbele
Ausgabe vom 22. Dezember 2017
Patrik Köbele (ganz rechts) im Gespräch mit Ali Ruckert (KPL) auf der Demo vor der Vier-Parteien-Konferenz in Münster 2017 (Foto: Tom Brenner)

Patrik Köbele (ganz rechts) im Gespräch mit Ali Ruckert (KPL) auf der Demo vor der Vier-Parteien-Konferenz in Münster 2017 (Foto: Tom Brenner)

UZ : Die Parteiführung der DKP wird von links und von rechts kritisiert. In den letzten Wochen haben Genossinnen und Genossen aus beiden Lagern die Partei verlassen. Im Vorfeld habt ihr viele Gespräche geführt, auch mit den jetzt Ausgetretenen. Was habt ihr versucht, um die Austritte zu …

Einfach war es nie

2018 begeht die Kommunistische Partei das 50. Jahr ihrer Neukonstituierung
Patrik Köbele
Ausgabe vom 22. Dezember 2017
Demonstration in Thionville, Frankreich, gegen die Massenentlassungen in der Stahlindustrie 1978 (Foto: UZ-Archiv)

Demonstration in Thionville, Frankreich, gegen die Massenentlassungen in der Stahlindustrie 1978 (Foto: UZ-Archiv)

In einer äußerst schwierigen Situation der DKP auf ihre Geschichte zurückzublicken und eine Einleitung für Sonderseiten der UZ zu schreiben, ist keine einfache Sache. Vielleicht können aber Streiflichter aus der Geschichte auch helfen, Impulse für die Lösung heutiger Probleme und für das bessere …

Dringend nötig

Kurt Bachmann
Ausgabe vom 22. Dezember 2017

Kurt Bachmann (1909 – 1997) beschreibt, wie sich die DKP konstituierte. Er war KPD-Funktionär, in den KZ Auschwitz und Buchenwald gefangen, von 1969 bis 1973 Vorsitzender der DKP. „Vor dem Eingang des Frankfurter Hotels ‚Intercontinental‘ drängten sich am 26. September 1968 etwa hundert …

Interview

Butter bei die Fische

Keine Zugeständnisse für die Neukonstituierung der Partei
UZ im Gespräch mit Willi Gerns
Ausgabe vom 22. Dezember 2017
Antikriegstag 1987, Düsseldorf (Foto: UZ-Archiv)

Antikriegstag 1987, Düsseldorf (Foto: UZ-Archiv)

UZ : Wie lief die Arbeit in der KPD nach dem Verbot 1956? Willi Gerns : Also zunächst einmal waren viele Funktionäre der KPD, vor allem auf den höheren Ebenen der Partei, Genossen, die in der Illegalität der Nazizeit schon in der Partei gearbeitet hatten. Und die hatten ein Verständnis von …

Interview

Mit dem Buchstaben vorn

Hannes Stütz über die Stimmung vor der Gründung der DKP
UZ im Gespräch mit Hannes Stütz
Ausgabe vom 22. Dezember 2017
Hannes Stütz, Kabarettist, Liedermacher, Autor. Von ihm stammt unter anderem das bekannteste Ostermarschlied „Unser Marsch ist eine gute Sache“.  In den 70er- und 80er-Jahren hatte er großen Anteil an der erfolgreichen Kulturarbeit der DKP. (Foto: UZ-Archiv)

Hannes Stütz, Kabarettist, Liedermacher, Autor. Von ihm stammt unter anderem das bekannteste Ostermarschlied „Unser Marsch ist eine gute Sache“. In den 70er- und 80er-Jahren hatte er großen Anteil an der erfolgreichen Kulturarbeit der DKP. (Foto: UZ-Archiv)

UZ : Hannes, du warst Mitglied im „Bundesausschuss zur Neukonstituierung einer …

Interview

„Gut verankert“

Der Weg aus der Illegalität
Herbert Becker im Gespräch mit Otto Marx
Ausgabe vom 22. Dezember 2017

Otto Marx (88) erzählt vom Übergang von KPD zu DKP in Oberhausen. Er leitete lange Jahre die Karl-Liebknecht-Schule der DKP in Leverkusen. UZ : Du lebtest nach Jahren der illegalen politischen Arbeit in Baden-Württemberg in den sechziger Jahren wieder in deiner Heimatstadt Oberhausen. Wie …

Vom Partei- zum Berufsverbot

Eine Legende über das Bundesverfassungsgericht
Georg Fülberth
Ausgabe vom 22. Dezember 2017
8. Februar 1968 in Frankfurt am Main: Herbert Mies wird bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des KPD-Programms abgeführt. (Foto: Anton Tripp)

8. Februar 1968 in Frankfurt am Main: Herbert Mies wird bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des KPD-Programms abgeführt. (Foto: Anton Tripp)

Falls es noch Leute gäbe, die sich für derlei interessieren, müsste ein 2017 erschienenes Buch sie aufregen, in dem der Historiker Josef Foschepoth eine Legende zerstört, die sich bis in die allerjüngste Gegenwart hinein gehalten hat. Ihr zufolge hat das Bundesverfassungsgericht 1956 die …