Betonklötze mit Schleife

|    Ausgabe vom 22. Dezember 2017
 (Foto: Sarbok)
(Foto: Sarbok)

( Sarbok)

Bundeskriminalamt, Verfassungsschutz, die Landeskriminalämter in Berlin und Nordrhein-Westfalen – sie alle kannten den Attentäter Anis Amri sehr genau, der im Dezember 2016 mit einem LKW in einen Berliner Weihnachtsmarkt raste und zwölf Menschen tötete. Sie kannten ihn nicht nur: Ein V-Mann des LKA NRW soll Anis Amri angestachelt und nach Berlin gefahren haben.
Die zwölf Opfer dieses Anschlags dienten u. a. als Vorwand für ein Gesetz, das die Abschiebehaft von sogenannten Gefährdern erleichtert. Diesen Vorschlag gab es zwar schon vor dem Anschlag, nun aber konnte es unter der wehenden Fahne der Terrorbekämpfung durchgewunken werden.
Sichtbare Mittel zur angeblichen Verhinderung von Anschlägen auf deutsche Weihnachtsmärkte sind außerdem schwerbewaffnete Polizisten – die aus Versehen auch mal einen Schuss aus dem Maschinengewehr abgeben wie in Hannover – und hübsch verpackte Betonklötze mit Schleife.
Unser Alternativ-Vorschlag zur Terrorbekämpfung: V-Leute-System abschaffen, Geheimdienste auflösen. Damit Weihnachten 2017 ein klein bisschen friedlicher wird.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Betonklötze mit Schleife«, UZ vom 22. Dezember 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.