Willkommen im Café K

|    Ausgabe vom 12. Januar 2018

DKP-Veranstaltungsreihe
Der Kampf um Frieden und Demokratie in Israel und Palästina mit mit Adel Amer, Generalsekretär der KP Israels
Berlin: Freitag, 12. Januar 2017, ND-Haus, Seminarraum 2, Franz-Mehring-Platz 1, 19 Uhr
Braunschweig: Montag, 15. Januar 2017, Brunsviga, Kreativraum, Karlstraße 35, 19 Uhr
Krefeld: Dienstag, 16. Januar 2017, Kleiner Saal der Fabrik Heeder, Virchowstraße 130, 19 Uhr
Essen: Mittwoch, 17 Januar 2017, Hoffnungstraße 18, 19 Uhr

DKP, SDAJ und UZ auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz
Samstag, 13. Januar, 10 bis 22 Uhr
Das Café befindet sich im Raum MOA 5 und es gibt Getränke und Speisen zu kleinen Preisen.
Ab 11 Uhr: Workshops der SDAJ
11.15 Uhr, MOA 3: Argumentationstraining Arbeitszeitverkürzung, MOA 4: Was kostet meine Schulbildung?
13 Uhr, MOA 3: Antimil-Runde, MOA 4: Das ‚Proyecto Tamara Bunke‘ auf Kuba stellt sich vor
14.45 Uhr: Jugendpodium: Wie organisieren wir Widerstand? mit Mitgliedern der DIDF-Jugend, jungen Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern und der SDAJ
17 Uhr: Podiumsdiskussion von DKP und SDAJ: Jugendbewegung und Legalisierung der Kommunistischen Partei 1968
19.30 Uhr: Jahresauftakt/ LLL-Treffen der DKP 2018: 100 Jahre KPD und 50 Jahre DKP mit Redebeiträge von Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP, und Adel Amer, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Israels
Anschließend: Ja damals, November ‘18 Lieder, Szenen und Geschichten mit Erich Schaffner und Georg Klemp am Klavier
Und morgen auf die Luxemburg-Liebknecht-Demonstration um 10 Uhr am U-Bahnhof Frankfurter Tor

DKP-Veranstaltungsreihe
Der Kampf um Frieden und Demokratie in Israel und Palästina mit mit Adel Amer, Generalsekretär der KP Israels
Berlin: Freitag, 12. Januar 2017, ND-Haus, Seminarraum 2, Franz-Mehring-Platz 1, 19 Uhr
Braunschweig: Montag, 15. Januar 2017, Brunsviga, Kreativraum, Karlstraße 35, 19 Uhr
Krefeld: Dienstag, 16. Januar 2017, Kleiner Saal der Fabrik Heeder, Virchowstraße 130, 19 Uhr
Essen: Mittwoch, 17 Januar 2017, Hoffnungstraße 18, 19 Uhr


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Willkommen im Café K«, UZ vom 12. Januar 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.