Betriebliche Kämpfe

Kollegen müssen bluten

Nach Alno-Übernahme: Weniger Lohn und kein Tarif
Manfred Dietenberger
Ausgabe vom 12. Januar 2018

Alno war pleite. Jetzt will eine neue Konzernstruktur das Letzte noch aus den Beschäftigten pressen.

Teilerfolg für Gebäudereiniger

Solidarität und öffentlicher Druck verhindern Entlassung bei Klüh
Peter Lommes
Ausgabe vom 5. Januar 2018

Der Widerstand von 168 Reinigungskräften sicherte ihnen ihren Arbeitsplatz.

Interview

Stopp Union Busting

Widerstand am Frankfurter Flughafen
Werner Sarbok
Ausgabe vom 15. Dezember 2017
Proteste am 6. Dezember gegen Union Busting am Frankfurter Flughafen, Terminal 1 (Foto: Jessica Reisner, aktion./.arbeitsunrecht)

Proteste am 6. Dezember gegen Union Busting am Frankfurter Flughafen, Terminal 1 (Foto: Jessica Reisner, aktion./.arbeitsunrecht)

Die aktion./.arbeitsunrecht will Betriebsräte, die von der Firmenleitung mit allen legalen und illegalen Mitteln bekämpft werden, helfen.

Bude dicht

Geduld der Kollegen bei Seppelfricke am Ende
WSK
Ausgabe vom 1. Dezember 2017
Die Belegschaft ist kampfbereit: Warnstreik bei Seppelfricke am 15. November (Foto: K. Pawlitzki)

Die Belegschaft ist kampfbereit: Warnstreik bei Seppelfricke am 15. November (Foto: K. Pawlitzki)

Bei Seppelfricke wird gestreikt - mit dabei: die DKP.

Interview

Streik für Sozialtarifvertrag

Belegschaft bei Seppelfricke reagiert auf Maschinenverlagerung
Werner Sarbok
Ausgabe vom 17. November 2017
Bereits am 3. Juli und am 29. September 2017 streikten die Kolleginnen und Kollegen bei Seppelfricke (Foto: IGM Gelsenkirchen)

Bereits am 3. Juli und am 29. September 2017 streikten die Kolleginnen und Kollegen bei Seppelfricke (Foto: IGM Gelsenkirchen)

Robert Sadowsky von der IG Metall Gelsenkirchen schätzt die Arbeitskämpfe beim Armaturenhersteller Seppelfricke ein.

Tarifverhandlungen verweigert

Weiter Streiks für Entlastung in der Pflege
ver.di
Ausgabe vom 17. November 2017

Der Vorstand der Uniklinik Düsseldorf weigert sich Verhandlungen über einen Tarifvertrag Entlastung aufzunehmen. Ver.di macht mobil.

Interview

Schwarzer Freitag bei H&M

Bundesweite Proteste gegen Arbeitsbedingungen und Gewerkschaftsfeindlichkeit
Werner Sarbok
Ausgabe vom 3. November 2017
Bei der Aktion am 13. Oktober in Köln wurden symbolisch und öffentlichkeitswirksam die fragwürdigen Arbeitsverträge von H&M geschreddert. (Foto: Arbeiterfotografie)

Bei der Aktion am 13. Oktober in Köln wurden symbolisch und öffentlichkeitswirksam die fragwürdigen Arbeitsverträge von H&M geschreddert. (Foto: Arbeiterfotografie)

Petra Stanius vom Aktionskreis gegen Unternehmerwillkür (AKUWILL) über die Proteste gegen H&M.

Alno vor Zerschlagung

Großteil der Belegschaft „freigestellt“
Manfred Dietenberger
Ausgabe vom 27. Oktober 2017

Über 600 Mitarbeiter des Küchenherstellers sind freigestellt und bangen um ihre Zukunft.

Reinigungskräfte kämpfen weiter

Solidarität im Düsseldorfer Flughafen
Uwe Koopmann
Ausgabe vom 27. Oktober 2017

Die Reinigungsfirma für den Düsseldorfer Flughafen wechselt. Beschäftigte fürchten um ihren Arbeitsplatz, aber wehren sich.

Arbeitsplätze erhalten

Protestaktionen bei Honeywell
Ausgabe vom 27. Oktober 2017

Honeywell in Maintal: Ein Autokorso für die Sicherung des Standortes.

Interview

Kampf mit langem Atem

Fünf Jahre Arbeitskampf bei Amazon für einen Tarifvertag
Werner Sarbok
Ausgabe vom 20. Oktober 2017
Warnstreik bei Amazon (Foto: ver.di)

Warnstreik bei Amazon (Foto: ver.di)

UZ : Wie kam es zu diesem langen Arbeitskampf bei Amazon? Thomas Voß : Der entscheidende Anstoß am Anfang war die unzureichende Entlohnung. Inzwischen ist das Hauptmotiv der …

Harter Kampf nötig

Stahlarbeiter demonstrieren und hören Politikern zu
Peter Köster
Ausgabe vom 29. September 2017

Der Stellenabau durch die Fusion von ThyssenKrupp und Tata macht die Bundesregierung heiser. Stahlarbeiter demonstrieren und die DKP solidarisiert sich.

Interview

Nicht ohne die Töchter

Streik am Uniklinikum in Düsseldorf mit mehreren Hundert Beschäftigten – und den KollegInnen der Tochterunternehmen
Lars Mörking
Ausgabe vom 29. September 2017
Martin Koerbel-Landwehr

Martin Koerbel-Landwehr

Hunderte Beschäftigte der Uniklinik Düsseldorf streikten für einen Tarifvertrag Entlastung. Interview mit dem Personalratsvorsitzenden.

Slot-Geschacher

ver.di fordert Übernahme aller Beschäftigten bei der Versteigerung von Air Berlin
Nina Hager
Ausgabe vom 22. September 2017

Die zweitgrößte Fluglinie in Deutschland, AirBerlin wird verschleudert. Ver.di hofft auf Übernahme der Beschäftigten.

Interview

Gesundheitsrisiko Krankenhausbetreiber

Aktion zu Hygiene auf vielen Krankenhausstationen abgebrochen
Lars Mörking
Ausgabe vom 22. September 2017
Jan von Hagen

Jan von Hagen

Jan von Hagen, ver.di Sekretär für den Klinikbereich in NRW, spricht Klartext, warum der Aktionstag zur Händedesinfektion in vielen Krankenhausstationen abgebrochen wurde.

Unsauberes Angebot

Tarifverhandlungen im Gebäudereiniger-Handwerk
Peter Köster
Ausgabe vom 22. September 2017

Arbeit“geber“-Vertreter machen den Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk ein schamloses Angebot bei den Tarifverhandlungen. Die IG Bau entlarvt dreiste Lügen.

Kommentar

Von der Charité in die ganze Republik

Kommentar von Karin Mack
Ausgabe vom 8. September 2017

Krankenhäuser werden heute wie große Konzerne geführt, mit dem Ziel, möglichst hohe Renditen zu erwirtschaften. Gesundheit ist zur Ware geworden. Mit der Umstellung der Finanzierung des Gesundheitswesens auf Fallpauschalen erfolgte die …

Angespannte Ruhe

Opel-Kollegen warten auf das Zukunftskonzept
Jörg Kullosa
Ausgabe vom 25. August 2017
Endmontage des Opel Insignia in Rüsselsheim (Foto: Opel Automobile GmbH)

Endmontage des Opel Insignia in Rüsselsheim (Foto: Opel Automobile GmbH)

Der französische Automobilkonzern PSA hat Opel/Vauxhall von der bisherigen Konzernmutter General Motors übernommen. Nun muss das Opel-Management ein gewinnbringendes Zukunftskonzept vorlegen, was zulasten der Beschäftigten gehen könnte.

Der lukrative Patient zuerst

Mehr Kranke pflegen mit weniger Personal?
„Rote Spritze“, Branchenaktiv Gesundheit
Ausgabe vom 11. August 2017

Mehr Patienten mit weniger Personal – das geht, sagt zumindest ein Gutachten im Auftrag Betriebsleitung eines Stuttgarter Krankenhauses.

An Klüh ausgeliefert

Küchenpersonal in Essener Krankenhaus soll Lohnkürzung hinnehmen
Werner Sarbok
Ausgabe vom 11. August 2017

39 Catering Angestellte wurden im Essener St. Josef Krankenhaus entlassen und wehren sich gegen den Rauswurf.

Die Küche brennt

Alno einmal mehr vor dem Aus
Manfred Dietenberger
Ausgabe vom 4. August 2017
Mehr als 90 Prozent der in Deutschland genutzten Küchen werden auch in Deutschland produziert. Marktführer ist der ostwestfälische Hersteller Nobilia, daneben gibt es u.a. Alno. 2016 erarbeiteten die rund 30 000 KollegInnen etwa 12 Mill. Euro.  (Foto: Alno AG)

Mehr als 90 Prozent der in Deutschland genutzten Küchen werden auch in Deutschland produziert. Marktführer ist der ostwestfälische Hersteller Nobilia, daneben gibt es u.a. Alno. 2016 erarbeiteten die rund 30 000 KollegInnen etwa 12 Mill. Euro. (Foto: Alno AG)

Trotz großer Opfer seitens der Belegschaft will Investor Deutschlands zweit größten Küchenherrsteller die Insolvenz nicht ersparen. Aus einem Schrecken ohne Ende wird ein Ende mit Schrecken.

Billischeidentiti

Problematische Kleiderordnung in der Primark-Filiale Weiterstadt
Horst Gobrecht
Ausgabe vom 14. Juli 2017

Manche Unternehmen lassen es sich viel kosten, um ihre „Corporate Identity“, nach „Google“ dessen Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit, in dem sich seine „Philosophie“ sowie das Leistungsangebot und die Arbeitsweise zeigen sollen, …

Kein Lohndumping im Einzelhandel

Tarifverhandlungen gescheitert – Warnstreiks ausgeweitet
ver.di/MD/WSK
Ausgabe vom 14. Juli 2017
[url=https://www.flickr.com/photos/dielinke_nrw/25553252552]Die Linke NRW/flickr[/url] (Foto: [url=https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/]CC BY-SA 2.0[/url])

[url=https://www.flickr.com/photos/dielinke_nrw/25553252552]Die Linke NRW/flickr[/url] (Foto: CC BY-SA 2.0)

Am vergangenen Freitag traten in Baden–Württemberg ganztägig rund 650 Beschäftigte des Einzelhandels in einen Warnstreik. Gestreikt wurde in Betrieben bzw. Filialen von Kaufland, OBI, Kaufhof, Karstadt, Ikea, H&M und Esprit. Mit den von ver.di organisierten Aktionen protestierten die Kolleginnen und Kollegen gegen das provozierend niedrige „Angebot“ der Unternehmerseite: Erhöhungen der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 1,5 Prozent für 2017 und 1,0 Prozent für 2018. Zudem sollen pro Jahr 150 Euro als Einmalzahlungen (nicht auf die Tabelle) gezahlt werden. Dagegen fordert ver.di für die rund 490 000 Einzel- und Versandhandelsbeschäftigten in Baden–Württemberg die Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6 Prozent; die Anhebung der Ausbildungsvergütungen um monatlich 100 Euro, ein tarifliches Mindesteinkommen von 1 900 Euro; bei einer Laufzeit von 12 Monaten. ver.di will zudem die Tarifverträge des Einzelhandels für allgemeinverbindlich erklären lassen – wie es bis zum Jahr 2000 üblich war –, um so der Tarifflucht und dem weiteren Lohndumping im Einzelhandel den Weg zu versperren. Auch in Bayern stehen die Zeichen auf Sturm. Nach der erfolglosen Tarifverhandlung am 7. Juli wurden die Streiks im bayerischen Einzelhandel fortgesetzt. ver.di rief die Beschäftigten von einzelnen Betrieben des Unternehmens Dehner Gartencenter, Esprit, H&M, Kaufland, Marktkauf und Zara in den Orten Augsburg, Bad Kissingen, Großostheim, Kempten, Memmingen, München, Nürnberg, Regensburg, Schweinfurt und Würzburg zum Streik auf. „Der engagierten Bewegung der vielen tausend Streikenden ist die Bewegung am Verhandlungstisch zu verdanken. Trotzdem bedeutet auch dieses Angebot Reallohnsenkungen, dass keine entscheidenden Schritte gegen Altersarmut und den Verdrängungswettbewerb unternommen werden“, erklärt Hubert Thiermeyer, ver.di-Verhandlungsführer in Bayern. „Immer mehr Leistung mit immer weniger Personal, dabei sollen die Beschäftigten ständig lächeln und dann bekommen sie bei den Tarifverhandlungen nicht ansatzweise die Wertschätzung und Anerkennung von den Arbeitgebern, die sie verdienen. Da darf sich niemand wundern, wenn sich die Kolleginnen und Kollegen wehren“, erläutert Dominik Datz, ver.di-Streikleiter in München. Im Einzel- und Versandhandel in Bayern arbeiten ca. 500 000 Beschäftigte, davon fallen ca. 300 000 Beschäftigte unter die Geltung des Tarifvertrags. Für den Einzelhandel in Bayern fordert ver.di eine Entgelterhöhung um einen Euro in der Stunde und 100 Euro im Monat für die Auszubildenden, sowie die sogenannte Allgemeinverbindlichkeitserklärung der Tarifverträge, damit sie für alle Beschäftigten im Einzelhandel gelten. In der dritten Tarifverhandlung am 7. Juli rückten die „Arbeitgeber“ nach zwei Monaten nun endlich von ihrem Vorhaben ab, nicht-tabellenwirksame Einmalzahlungen als Ersatz für eine Reallohnsteigerung und Anhebung des Niveaus im Einzelhandel vereinbaren zu wollen. Sie machten ein Angebot von 2,0 Prozent nach zwei Nullmonaten in diesem Jahr und 1,8 Prozent im nächsten Jahr, was aus Sicht von ver.di Reallohnsenkungen bedeuten würde und nichts gegen die akute Gefahr der Altersarmut bewirkt. Die Forderung nach einer Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge im Einzelhandel lehnten die Arbeitgeber weiterhin kategorisch ab. ver.di machte einerseits Entgegenkommen der „Arbeitgeber“ aus, kommt aber in einer Tarif-Info an die Beschäftigten zu dem Schluss, dass deren Angebote aber nicht ausreichten. Die Tarifverhandlungen werden am 8. August fortgesetzt.

Arbeiten im Laufschritt

23 Jahre Ausbeutung bei Amazon
Herbert Schedlbauer
Ausgabe vom 16. Juni 2017
Akkordarbeit in einem Amazon-Logistikzentrum (Foto: © 1998-2017, Amazon.com, Inc.)

Akkordarbeit in einem Amazon-Logistikzentrum (Foto: © 1998-2017, Amazon.com, Inc.)

Konrad Beltz (Name von der Redaktion geändert) ist noch immer aufgebracht. Er hat mehrere Monate bei Amazon in Bad Hersfeld gearbeitet. Die Freiheit in dieser Republik am Arbeitsplatz des Online-Händlers am eigenen Leibe erfahren. „Du …

Kampf um jeden Arbeitsplatz

Dem Angriff des Kapitals eine eigene Strategie entgegensetzen
Peter Köster
Ausgabe vom 12. Mai 2017
Kampf um Arbeitsplätze bei Thyssen Krupp Steel (Foto: Peter Köster)

Kampf um Arbeitsplätze bei Thyssen Krupp Steel (Foto: Peter Köster)

Mehr als 7 500 Stahlwerker aus allen ThyssenKrupp-Stahlstandorten demonstrierten am 3. Mai vor dem Stahlwerk der ThyssenKrupp Steel Europe in Duisburg. Sie folgten dem Aufruf der IG Metall als Reaktion auf die Sparandrohungen durch das …

Der 1. Mai ist unser Tag

WSK
Ausgabe vom 28. April 2017
Stahl-Tarifrunde 2017 - Warnstreik in Duisburg am 7. März 2017 (Foto: Thomas Range)

Stahl-Tarifrunde 2017 - Warnstreik in Duisburg am 7. März 2017 (Foto: Thomas Range)

Da ist eine Menge Wut auf der Straße an diesem 1. Mai. So die Wut der Stahlwerker von ThyssenKrupp aus Duisburg und anderen Standorten oder die der Kolleginnen und Kollegen des Dosenwerks Ball in Recklinghausen. Ihnen droht die …

Begräbnis erster Klasse

GE Power vernichtet 1 700 Arbeitsplätze – Nach 28 Jahren Widerstand eine bittere Niederlage
Joachim Schubert
Ausgabe vom 17. März 2017

Nach zahlreichen Arbeitsniederlegungen, Demonstrationen, Kundgebungen und zähen Verhandlungen kam es Anfang Februar zu einem Verhandlungsergebnis in der Einigungsstelle des Arbeitsgerichtes Mannheim für die Standorte Mannheim, Bexbach …

VW baut um

Die Kosten der Abgasaffäre soll die Belegschaft tragen
Klaus Stein
Ausgabe vom 2. Dezember 2016
Zehntausenden KollegInnen bei VW droht der „sozialverträgliche“ Abbau ihres Arbeisplatzes. (Foto: Pastierovic/IG Metall)

Zehntausenden KollegInnen bei VW droht der „sozialverträgliche“ Abbau ihres Arbeisplatzes. (Foto: Pastierovic/IG Metall)

Im September 2015 entdeckte die US-amerikanische Umweltschutzbehörde in VW-Dieselfahrzeugen Manipulationen zur Umgehung der Abgasnormen. Die betreffende Software war in elf Millionen Fahrzeugen eingebaut. Aber auch in Europa zugelassene …

Billige Arbeitskräfte in Krankenhäusern

Zehntausend Auszubildende werden nicht entlohnt
Hannes Schinder
Ausgabe vom 11. November 2016
Auszubildende der Physiotherapie der Uniklinik Essen (Foto: Schinder)

Auszubildende der Physiotherapie der Uniklinik Essen (Foto: Schinder)

Auszubildende der Physiotherapie der Uniklinik Essen ( Schinder) Am Dienstag forderten etwa 50 Auszubildende der Physiotherapie der Uniklinik Essen die Aufnahme ihrer Forderungen in die Tarifrunde der Länder. Unter dem Motto „Aktive Mittagspause“ versammelten sie sich während ihrer Pause, um zu zeigen, dass sie durch die finanzielle Lage „Blank bis auf die Knochen“ sind und stellen die Frage, warum sie keine Ausbildungsvergütung bekommen.

Kapitalistische Machenschaften

Wellpappe stellt Mitarbeiter „von der Arbeit frei“
Ausgabe vom 11. November 2016
Kollegen der Wellpappe (Foto: Pawlitzki)

Kollegen der Wellpappe (Foto: Pawlitzki)

Die DKP …

Widerstand gegen Betriebsräte-Mobbing

Ausgabe vom 4. November 2016

Die TeilnehmerInnen der 3. bundesweiten Konferenz „Betriebsräte im Visier“ in Mannheim am 15. Oktober verfassten eine Entschließung, die wir im Folgenden auszugsweise dokumentieren. Das BR-Mobbing ist in Deutschland ein wesentlicher …

Mit Bettenstreiks gegen Fallpauschalen

Bericht über den Kampf der Berliner Charité in Stuttgart
ag
Ausgabe vom 7. Oktober 2016

Die entfesselte Profitwirtschaft im Gesundheitswesen erzieht zum Konkurrenzkampf, privatisiert das Pflegewesen, führt zu Monopolisierung von zu diesem Zweck zusammengefassten Krankenhauskomplexen, wodurch viele kleinere wichtige …

Mehr Personal erstreiken

Die Frage der Personalbemessung im Gesundheitswesen ist von strategischer Bedeutung.
Olaf Harms
Ausgabe vom 16. September 2016
 (Foto: ver.di)

(Foto: ver.di)

In 200 Krankenhäusern führte ver.di im Jahr 2013 einen …

Warnstreik bei Charité-Tochter

Forderung an den Berliner Senat: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
Karin Mack
Ausgabe vom 16. September 2016
 (Foto: Karin)

(Foto: Karin)

Ungefähr hundert Kolleginnen und Kollegen beteiligten sich am Mittwoch vor einer Woche (7.9.) an einem Warnstreik gegen die CFM (Charité Facility Management) in Berlin. ver.di hatte zum Streik aufgerufen – unter der Losung „Zehn Jahre …

Bosch bleibt!

Aktionstag im Saarland gegen Werkschließung und Arbeitsplatzabbau
Rainer Dörrenbecher
Ausgabe vom 9. September 2016
Bosch-Kolleginnen und -Kollegen demonstrieren in Homburg/Saar (Foto: Rainer Dörrenbecher)

Bosch-Kolleginnen und -Kollegen demonstrieren in Homburg/Saar (Foto: Rainer Dörrenbecher)

Mehr als 3 000 Kolleginnen und Kollegen der Robert Bosch GmbH in Homburg, der Bosch-Rexroth Homburg und der Bosch-Emission-Systems (BESG) Neunkirchen demonstrierten auf der Kundgebung in Homburg für den Erhalt aller Arbeitsplätze. …

Protest der 9 000

Stahlarbeiter demonstrieren in Duisburg gegen Thyssen-Krupp-Pläne
Dietmar Breme
Ausgabe vom 9. September 2016
Aktionstag bei ThyssenKrupp Steel am 31.8.2016 (Foto: Ulrike Reinker/IG Metall)

Aktionstag bei ThyssenKrupp Steel am 31.8.2016 (Foto: Ulrike Reinker/IG Metall)

9000 Stahlarbeiter demonstrierten am 31. August in Duisburg für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Sie demonstrierten auch gegen den Plan von Thyssen-Krupp, den Konzern umzustrukturieren und/oder die Stahlsparte mit einem anderen …

Helios-Konzern scheitert gleich doppelt

Kein Ausschluss der Betriebsrätin Jana
ver.di/-ler
Ausgabe vom 19. August 2016

34 Patienten – versorgt nur von einer Krankenschwester und einer Auszubildenden? Das Helios-Klinikum Salzgitter findet das ganz normal und wollte das Betriebsratsmitglied Jana aus dem Betriebsrat ausschließen lassen, nachdem Jana im …

XXXL-Kündigungen in Oberhausen

Kündigungen, schlechtere Arbeitsbedingungen, Zerschlagung der Betriebsräte ziehen sich durch die ganze Republik
-ler
Ausgabe vom 5. August 2016

Am 1. August fand das erste Berufungsverfahren eines ehemaligen Kollegen vom Oberhausener Möbelhaus Rück vor dem LAG Düsseldorf statt. Der österreichische XXXL-Konzern hatte das Haus 2014 übernommen und aktuell Berufung gegen die …

Stellenabbau bei Siemens

Tausende Beschäftigte demonstrieren gegen die Pläne der Firmenleitung
isp
Ausgabe vom 5. August 2016
 (Foto: UZ-Archiv)

(Foto: UZ-Archiv)

Mit einem Aktionstag am 20. Juli reagierten IG Metall und Betriebsräte mehrerer Standorte auf den geplanten Stellenabbau der Siemens AG. Bereits im März hatte die Firmenleitung im Wirtschaftsausschuss aufgrund der schlechten Auftragslage …

Schadenersatz für Unternehmen

Das neue BAG-Urteil ist eine alte Keule gegen die Fluglotsen
Rolf Geffken
Ausgabe vom 5. August 2016

Da ist sie wieder: Die Keule mit dem Schadenersatz: „Ein Streik, dessen Kampfziel auf die Durchsetzung von Forderungen gerichtet ist, welche die in einem Tarifvertrag vereinbarte Friedenspflicht verletzen, ist rechtswidrig. Er …

Alles in OBI. Außer Mitbestimmung

Viel Druck und wenig Geld für die Beschäftigten
-ler
Ausgabe vom 22. Juli 2016
 (Foto: ver.di)

(Foto: ver.di)

Die Geschäftsleitung der Baumarktkette OBI hatte am 23. Juni angekündigt, den Betrieb, in der Augsburger Niederlassung einzustellen. Diese Pläne scheinen nun vom Tisch zu sein. „Das Zurückrudern der Geschäftsführung geschieht maßgeblich …

Interview

„Das Betriebsklima bei Amazon ist legendär fürchterlich“

Management verweigert seit Jahren einen Tarifvertrag 
nach den Bedingungen des Einzel- und Versandhandels
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 20. Mai 2016
 (Foto: amazon-presse.de)

(Foto: amazon-presse.de)

UZ: Regelmäßig kommt es beim Internethandelsriesen Amazon zu Streiks der Beschäftigten. Was sind die Gründe? Christian Leye: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Amazon haben in der Vergangenheit vor allem einen Tarifvertrag …

Kolumne

Charité als Schrittmacher

Theiss Urban
Ausgabe vom 20. Mai 2016

Mehr als vier Jahre haben die Beschäftigten der Berliner Universitätsklinik Charité, voran das Pflegepersonal, um mehr Personal gekämpft. Das qualitativ Neue: Es ging um die Forderung, einen Mindestpersonalschlüssel für die Stationen …

Reinigungskräfte sind nicht alleine!

Aus einer Erklärung des DIDF-Bundesvorstandes
Ausgabe vom 20. Mai 2016

Im St.-Anna-Krankenhaus in Duisburg herrschen seit langem katastrophale Zustände. „Ein kriminell anmutendes System aus Lohnraub, Schikanen, Nötigung – errichtet von Personalverantwortlichen und Vorarbeiterinnen.“ so die Gewerkschaft IG …

Von massiven Warnstreiks zu ganztägigen Streiks

Tarifbewegung in der Metall- und Elektroindustrie
Achim Bigus
Ausgabe vom 13. Mai 2016
Warnstreik IG Metall in Reutlingen; Kundgebung vor Bosch (Foto: Annette Wandel/IG-Metall)

Warnstreik IG Metall in Reutlingen; Kundgebung vor Bosch (Foto: Annette Wandel/IG-Metall)

Gibt es beim Erscheinen dieser UZ bereits einen Tarifabschluss für die Metall-und Elektroindustrie? Oder stehen wir vor einer weiteren Eskalation des Konflikts, die den Metallerinnen und Metallern erstmals seit 2003 mehr abfordert als …

Neue Scharmützel im Klassenkampf

Renten, Leiharbeit und Werkverträge im Fadenkreuz von Kapital und Politik.
Uwe Koopmann
Ausgabe vom 8. April 2016
„Generalstreik gegen das Kapital“. In Frankreich gingen über eine Million Menschen auf die Straße (Foto: Bildschirmfoto youtube)

„Generalstreik gegen das Kapital“. In Frankreich gingen über eine Million Menschen auf die Straße (Foto: Bildschirmfoto youtube)

Die Junge Union (JU) zündelt bei den Renten. Sie hat erst vor wenigen Tagen erneut einen alten Hut aus der Mottenkiste geholt: Statt die Mindestlöhne und damit die Beiträge zu den Renten zu erhöhen, sollten die Menschen, wenn sie denn …

Antriebslos

Protestkundgebung gegen geplanten Arbeitsplatzabbau bei Siemens
lmö
Ausgabe vom 25. März 2016
 (Foto: Gabriele Senft)

(Foto: Gabriele Senft)

Letzte Woche in Berlin: Die Frühschicht des Siemens-Dynamowerks protestiert gegen die Pläne der Unternehmensleitung, vor allem in der Antriebssparte, in Deutschland Personal abbauen zu wollen. Davon ist neben Standorten in Nürnberg, …

Beschwert euch

Geschäftsleitung des Möbelhändlers XXXL reagiert auf Kritik – ver.di verteilt Protest-Postkarten
UZ
Ausgabe vom 26. Februar 2016
Postkarte an Geschäftsleitung und Eigentümer schicken. ver.di bietet auf ihrer Homepage eine entsprechende pdf zum Download an.

Postkarte an Geschäftsleitung und Eigentümer schicken. ver.di bietet auf ihrer Homepage eine entsprechende pdf zum Download an.

„Wüste Beschimpfungen“ seien in der Deutschland-Zentrale des Möbelhändlers XXXL eingegangen, 300 E-Mails seien eingegangen, dazu wütende Anrufe. ver.di verteilte 20000 Postkarten mit der Aufforderung, diese an die Eigentümer und die …

Daimler gegen die eigene Belegschaft

Ausgabe vom 19. Februar 2016

Das Arbeitsgericht Bremen verhandelte am Dienstag über die massenhaften Abmahnungen, die Daimler gegen die Kolleginnen und Kollegen des Bremer Mercedes-Werks ausgesprochen hatte. Rund 1300 Beschäftigte hatten im Dezember 2014 während …

XXXL-Sauerei

Mann-Mobilia entlässt Beschäftigte im Schnellverfahren und verwehrt ihnen Zugang zu ihren Arbeitsplätzen
UZ
Ausgabe vom 12. Februar 2016
XXXLutz Möbelhaus an der Theresienhöhe in München (2012) (Foto: Usien / wikimedia.org / CC BY-SA 3.0)

XXXLutz Möbelhaus an der Theresienhöhe in München (2012) (Foto: Usien / wikimedia.org / CC BY-SA 3.0)

Etwa 90 Kolleginnen wurden bei Mann-Mobilia in Mannheim durch den Sicherheitsdienst des Möbel-Giganten am Zugang zu ihren Arbeitsplätzen gehindert. Hintergrund dieser Aktion des – nach eigenen Angaben – zweitgrößten Möbelhändlers der …

4 000 Operationen abgesagt

Ärzte in Großbritannien kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen
Ausgabe vom 5. Februar 2016

Erstmals seit 40 Jahren streikten am 12. Januar die Assistenzärzte in England für 24 Stunden. Der Streik richtete sich gegen lange Arbeitszeiten, unbezahlte Überstunden und geplante Verschlechterungen im Nachtschichtsystem und den Plan …

„Bitte setzt meinen Papa nicht auf die Straße“

Vaillant-Werk in Gelsenkirchen darf nicht geschlossen werden
DKP Gelsenkirchen
Ausgabe vom 25. Dezember 2015

Mehrere hundert Menschen folgten am 19. Dezember dem Aufruf der IG Metall Gelsenkirchen und solidarisierten sich mit der von Arbeitslosigkeit bedrohten Belegschaft des Vaillant-Werkes. Vom Musiktheater Gelsenkirchen setzte sich der …

Interview

Ein Jahr Bochum ohne Opel

Werner Sarbok
Ausgabe vom 18. Dezember 2015
 (Foto: Thomas Range/flickr.com/CC BY-SA 2.0)

(Foto: Thomas Range/flickr.com/CC BY-SA 2.0)

Vor einem Jahr ist in Bochum die Automobilproduktion nach 52 Jahren zu Ende gegangen. Bis zu 18000 Menschen aus der Stadt und der Region fanden hier Arbeit. 13 Millionen Autos wurden im Herzen des Reviers produziert, darunter der legendäre Kadett, der Manta, der Askona. Die UZ sprach mit Günter Gleising, Mitglied des Rates (Soziale Liste) in Bochum über die Folgen der Schließung des Werks.

Der Weihnachtsmann streikt wieder

ver.di/UZ
Ausgabe vom 4. Dezember 2015

Die Beschäftigten an den Amazon-Versandzentren Koblenz, Leipzig, Bad Hersfeld, Graben, Rheinberg und Werne sowie des Video-Streaming-Dienstes Amazon Prime sind erneut für einen Tag in den Streik getreten. In Wroclaw, Polen, werden …

Bisher mehr Zuckerbrot als Peitsche

Mit dem „Abgasskandal“ verschärft sich der Interessengegensatz bei Volkswagen
Achim Bigus
Ausgabe vom 4. Dezember 2015
<p>Achim Bigus (am Mikrofon) ist stellvertretender Bezirksvorsitzender der DKP in Niedersachsen</p> (Foto: Tom Brenner)

<p>Achim Bigus (am Mikrofon) ist stellvertretender Bezirksvorsitzender der DKP in Niedersachsen</p> (Foto: Tom Brenner)

Redebeitrag von Achim Bigus auf dem 21. Parteitag der DKP zu den Vorgängen bei VW, zu Konzernstrategie und höheren Renditen, zu den Reaktionen in der VW-Belegschaft und dem Versuch, mit der DKP-Betriebszeitung „Roter Käfer“ die Ursachen für die jetzige „Krise“ zu vermitteln.

Bahnwerker kämpfen weiter

Kollegen des DB-Werks Eberswalde lassen sich nicht entmutigen
Rainer Perschewski
Ausgabe vom 13. November 2015
Bahnbetriebswerk Eberswalde (Foto: Ralf Roletschek/Wikipedia/GNU-Lizenz für freie Dokumentation)

Bahnbetriebswerk Eberswalde (Foto: Ralf Roletschek/Wikipedia/GNU-Lizenz für freie Dokumentation)

Die Beschäftigten des Bahnwerkes im brandenburgischen Eberswalde haben vor gut einem Jahr begonnen, sich für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze einzusetzen und die durch den Konzernvorstand der DB AG geplante Schließung des Werkes zum 1. …

Kurzmeldung

Rechtsschutz für Streikende gefordert

Ausgabe vom 16. Oktober 2015

In einem Offenen Brief haben Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter gegenüber dem IG-Metall-Vorstand Rechtsschutz für die Kollegen eingefordert, die gegen die Abmahnungen wegen des spontanen Streiks bei Daimler Bremen im vergangenen …

Kurzmeldung

Aktion Absurd am Babylon

Ausgabe vom 16. Oktober 2015

Der Kino-Streik im Babylon Berlin nimmt „absurde und äußerst fragwürdige Dimensionen an“, wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in einer Pressemitteilung schreibt, „und das liegt nicht an den streikenden …

Daimler Bremen: Repressalien gegen Kläger

lmö
Ausgabe vom 9. Oktober 2015

Es war in der Nacht vom 11. auf 12. Dezember 2014, als die Nachtschicht nach einer Informationsrunde beim Betriebsrat spontan das Werk verlassen hatte, um gegen die vom Konzern geplante Auslagerung der Logistik-Sparte zu protestieren. …

Langer Atem? Haben wir.

Sozial- und Erziehungsdienst: Weiter kämpfen für die Aufwertung
Olaf Matthes
Ausgabe vom 18. September 2015

Fast vier Wochen Streik im Sozial- und Erziehungsdienst, dann die Schlichtung. In der folgenden Mitgliederbefragung machten die organisierten Kolleginnen und Kollegen deutlich: Sie sind bereit, weiter für eine Aufwertung ihrer Berufe zu kämpfen. Was hat der Streik gebracht, wie geht es weiter? UZ sprach mit Inga, einer Sozialpädagogin in einer Einrichtung der Stadt Frankfurt, als ver.di-Mitglied an der Leitung des Arbeitskampfes beteiligt.

Kommentar

Na prima – Streiks dürfen schaden

Kommentar von Winfried Wolf
Ausgabe vom 4. September 2015
Winfried Wolf

Winfried Wolf

Ende August entschied das Bundesarbeitsgericht in letzter Instanz: Ein Fluglotsenstreik in Stuttgart war rechtens. Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) muss an die Airlines für den Ausfall von Flügen keinen Schadenerersatz zahlen. …

Interview

„Wir können uns das nicht aussuchen“

Beschäftigte des Berliner Kinos Babylon bestreiken sowohl Stan Laurel als auch Mikis Theodorakis
Lars Mörking
Ausgabe vom 21. August 2015
Das Kino Babylon in Berlin (Foto: ommons.wikimedia.org/Andreas Praefcke)

Das Kino Babylon in Berlin (Foto: ommons.wikimedia.org/Andreas Praefcke)

Interview mit Andreas Köhn, Fachbereichsleiter Medien beim ver.di-Landesbezirk Berlin-Brandenburg UZ : Aufmerksame UZ-Leserinnen und -Leser haben die Redaktion darauf hingewiesen, dass in der letzten Ausgabe ein Artikel über die …

Der Kampf geht weiter

Schlichtungsergebnis in den Sozial- und Erziehungsdiensten abgelehnt
Lars Mörking
Ausgabe vom 14. August 2015
 (Foto: Hans-Dieter Hey/r-mediabase.eu)

(Foto: Hans-Dieter Hey/r-mediabase.eu)

Das ist ein klarer Handlungsauftrag, den Streik fortzusetzen“, sagte der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske mit Blick auf die Ablehnung des Schlichtungsergebnisses in der Tarifauseinandersetzung im Sozial- und Erziehungsdienst. Mit 69,13 …

„Roter Käfer“ unterstützt Kampagne der IG Metall

Ausgabe vom 14. August 2015
 (Foto: IG Metall)

(Foto: IG Metall)

„Mittendrin und nicht dabei“ hieß ein Artikel in der Zeitschrift der IG Metall. „Mittendrin und nicht dabei“ hieß auch der Aufmacher der DKP-Betriebszeitung für VW und Valmet in Osnabrück – „Roter Käfer“. Das Thema: Werkverträge, …

Die Gewerkschaft schlägt zurück

Widerstand gegen die Unternehmerstrategie der Auslagerung
UZ
Ausgabe vom 14. August 2015
 (Foto: IG Metall/flickr.com/Pastierovic)

(Foto: IG Metall/flickr.com/Pastierovic)

Es gibt viel zu viele Beispiele für Unternehmen, die Werkverträge nutzen, um bestehende Tarifvereinbarungen zu unterlaufen. Die IG Metall meldet inzwischen aber auch Beispiele für die erfolgreiche Abwehr von Fremdvergaben, so wie bei …

VW-Betriebsgruppe solidarisch mit Conti-Kolleginnen

Ausgabe vom 17. Juli 2015

An den IGM-Betriebsrat und die VKL der IG Metall bei der Continental AG in Gifhorn Liebe Kolleginnen und Kollegen, Wir von der Betriebsgruppe der DKP in den VW-Werken Braunschweig und Wolfsburg unterstützen Euch in eurem Kampf um …

Notruf der Stationen 37/38 Charité Campus Virchow

Ausgabe vom 26. Juni 2015

Das Pflegeteam der Stationen 37 und 38 übernimmt keine Verantwortung mehr für die derzeitige und schon länger andauernde prekäre Arbeitssituation! Trotz eines Gesprächs mit der CC 17 Leitung XXX und dem gehäuften Schreiben von …

Kurzmeldung

162 000 für 162 000

Ausgabe vom 26. Juni 2015

Die Gewerkschaft ver.di hatte die Klinikbeschäftigten zu einer Protestaktion an diesem Mittwoch (24. Juni) aufgerufen, um auf die 162 000 Beschäftigten aufmerksam zu machen, die in den Krankenhäusern fehlen, allein 70 000 davon in der …

Mittendrin und nicht dabei

Auch bei Volkswagen sind Ausgliederungen, Werkverträge und Lohndumping gängige Praxis
Ausgabe vom 26. Juni 2015
 (Foto: Mark Mühlhaus/attenzione/IG Metall)

(Foto: Mark Mühlhaus/attenzione/IG Metall)

Die „metallzeitung“ berichtete in ihrer Maiausgabe über den Missbrauch von Werkverträgen – nicht in Schlachthöfen im Oldenburger Münsterland, sondern in „Musterfabriken“ der deutschen Industrie, auch der großen Autokonzerne. Der Blick …

Charité macht Patienten zu Geiseln

Unbefristeter, „politischer“ Streik an Europas größter Uni-Klinik – Arbeitsbedingungen gefährden Gesundheit
Karin Mack
Ausgabe vom 26. Juni 2015
 (Foto: ver.di Charité Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus)

(Foto: ver.di Charité Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus)

Das Bündnis Berlinerinnen und Berliner für mehr Personal im Krankenhaus lud drei Tage vor Streikbeginn an den Standorten der Charité zu einer Solidaritätsveranstaltung ein. Fast 200 Menschen kamen in den Saal der ver.di-Geschäftsstelle. …

Interview

„Lieber kein Ergebnis als ein Scheiß-Ergebnis“

UZ-Interview mit Inga Dey, Streikdelegierte und Sozialpädagogin aus Frankfurt/M.
Lars Mörking
Ausgabe vom 26. Juni 2015
 (Foto: UZ)

(Foto: UZ)

Für diese Woche wurde in der Tarifrunde der Sozial- und Erziehungsdienste mit dem Ergebnis der Schlichtung gerechnet und mit einem Votum der Streikenden – beides nach Redaktionsschluss. Während die Schlichtung lief, gab es zahlreiche Aktionen der Streikenden, DGB-Demos, Soliaktionen usw., die den Druck auf die kommunalen „Arbeitgeber“ erhöhen. Dennoch bedeutet die Schlichtung für die Streikenden erst einmal ein Aussetzen des Streiks – es herrscht Friedenspflicht.

Deutsche Post an Geschäftskunden: „ver.di gefährdet Arbeitsplätze“ – Geschäftskunde an Deutsche Post: „Sie verkehren die Realitäten“

Ausgabe vom 19. Juni 2015

In einem Anschreiben an Geschäftskunden vom 9. Juni 2015 formulierte Martin Linde, Bereichsvorstand Vertrieb Post: „Die Forderungen von ver.di gefährden nicht nur Arbeitsplätze, sondern auch die Zukunfts- und Leistungsfähigkeit unseres …

Nach 88 Befristungen bitte auslagern

Arbeitskampf bei der Post: Gegen Vertragsbruch und Lohndumping
Volker Metzroth
Ausgabe vom 19. Juni 2015
 (Foto: r-mediabase.eu)

(Foto: r-mediabase.eu)

Wer Delivery sät, wird Streik ernten“, stand auf einem Transparent, als am 27. Mai 5 000 streikende PostlerInnen in Frankfurt am Main anlässlich der Aktionärsversammlung der in 140 Ländern agierenden „Deutsche Post DHL Group“ …

„Aufwerten jetzt! Wir bleiben dran“

Keine Ruhe für das Schlichtungsverfahren – 26 000 demonstrieren für Aufwertung der Sozial- und Erziehungsdienste
UZ
Ausgabe vom 19. Juni 2015
Hannover (Foto: ver.di (250206))

Hannover (Foto: ver.di (250206))

An Kundgebungen in Hannover, Köln, Dresden und Nürnberg, zu denen der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) aufgerufen hatte, beteiligten sich mehr als 26 000 Beschäftigte aus den Sozial- und Erziehungsberufen, Eltern, Kinder, Angehörige und …

Kurzmeldung

Dokumentiert: Solierklärungen der DKP

Ausgabe vom 5. Juni 2015

„Die DKP Dortmund erklärt sich solidarisch mit Eurer Forderung nach spürbarer Aufwertung des Sozial- und Erziehungsdienstes und Eurem Arbeitskampf. Schon wieder werden Euch plump angebliche „Sparzwänge“ und leere öffentliche Kassen …

Interview

Stimmung ausgezeichnet

Olaf Matthes
Ausgabe vom 5. Juni 2015

Ralf Fröhlich ist einer der Sprecher der ver.di-Vertrauensleute bei den kommunalen KiTas in Frankfurt am Main. UZ sprach mit ihm auf der ver.di-Kundgebung am 28. Mai in Frankfurt über den Streik im Sozial- und Erziehungsdienst.

Kolumne

Ein besonderer Streik

Gastkolumne von Georg Fülberth
Ausgabe vom 5. Juni 2015
Georg Fülberth

Georg Fülberth

Die Wirtschaft brummt, die Arbeitslosigkeit ist relativ niedrig, und es zeigen sich die Gesetzmäßigkeiten der kapitalistischen Ökonomie in einer solchen Situation: entweder Nachgeben der Unternehmer oder gesteigerte Streiktätigkeit. …

„Löhne rauf, KiTa auf“

Streik im Sozial- und Erziehungsdienst: Arbeit aufwerten oder Beschäftigte ausspielen?
Olaf Matthes
Ausgabe vom 5. Juni 2015
Davor die Streikenden, drinnen niemand: Eigentlich wollte die VKA ihre Mitgliederversammlung im Frankfurter Römer abhalten, verlegte sie dann aber wegen der Demonstration an den Flughafen.

Davor die Streikenden, drinnen niemand: Eigentlich wollte die VKA ihre Mitgliederversammlung im Frankfurter Römer abhalten, verlegte sie dann aber wegen der Demonstration an den Flughafen.

„Wir wissen: Ihr seid keine Basteltanten.“ Sandy Kirchner, Sprecherin der Bundeselternvertretung der Kinder in KiTas und Tagespflege, unterstützt die Forderungen der Streikenden im Sozial- und Erziehungsdienst auch als Rednerin auf der …

Interview

„Dass ein Arbeitskampf über Wochen gehen kann, ist man hier nicht gewöhnt“

Streik der Sozial- und Erziehungsdienste in der vierten Woche. Kippt die Stimmung bei den Eltern?
Lars Mörking
Ausgabe vom 5. Juni 2015

UZ: Wie wirkt sich der Streik im Sozial- und Erziehungsdienst auf Eltern tatsächlich aus? Anna Cordi: Betroffen sind wir auf jeden Fall. Wenn beide Eltern berufstätig sind, hängt es stark davon ab, wie gut man vernetzt ist, ob …

Kommentar

Neue Maßstäbe

Kommentar von Wolfgang Richter
Ausgabe vom 5. Juni 2015

Um Anerkennung nicht betteln sondern kämpfen – das könnten und müssten im Kapitalismus viele unterbewertete, prekär arbeitende Berufsgruppen und aus dem System herausgeworfene Menschen. Während dieser Kommentar geschrieben wird, streiken …

Tarifabschluss Deutsche Bahn: Mehr für schwache Berufsgruppen!

Rainer Perschewski
Ausgabe vom 5. Juni 2015

Vor einer Woche wurde die Tarifrunde für 90 Prozent der Bahnbeschäftigten in Deutschland beendet. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und der Arbeitgeberverband der Mobilitäts- und Verkehrsdienstleister (Agv-MoVe) einigten sich …

„Wir haben einen langen Atem – aber keine Geduld!“

Bunt und kreativ streiken – Für mehr Personal an der Berliner Charité
Karin Mack
Ausgabe vom 8. Mai 2015

Diesen Satz rief Carsten Becker von der Charité-Streikleitung den Demo-Teilnehmern zu und der Geschäftsleitung als Warnung entgegen.

Brandenburger Nahverkehr wird weiter bestreikt

Arbeitgeber setzen auf Subunternehmen und Streikbrecher – Für eine Einigung fehlt angeblich das Geld
Bernd Müller
Ausgabe vom 8. Mai 2015

Bus- und Bahnfahrer in Brandenburg streiken. Bei Redaktionsschluss waren sie mehr als eine Woche im Ausstand und ein Ende des Streiks war noch nicht abzusehen. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di teilte mit, dass die Arbeitgeber immer …

Kommunisten und Gewerkschaften

Grundlagen und aktuelle Herausforderungen
Ausgabe vom Dokumentations-Seiten

Die Grundlagen unserer Gewerkschaftsarbeit wurden – wen wundert es – von Karl Marx und Friedrich Engels gelegt. Beide beschäftigten sich nicht nur intensiv mit Fragen der theoretischen und …

Interview

Nicht ohne die Töchter

Streik am Uniklinikum in Düsseldorf mit mehreren Hundert Beschäftigten – und den KollegInnen der Tochterunternehmen
Lars Mörking
Ausgabe vom Dossier-Seiten
Martin Koerbel-Landwehr

Martin Koerbel-Landwehr

Hunderte Beschäftigte der Uniklinik Düsseldorf streikten für einen Tarifvertrag Entlastung. Interview mit dem Personalratsvorsitzenden.

Interview

Gesundheitsrisiko Krankenhausbetreiber

Aktion zu Hygiene auf vielen Krankenhausstationen abgebrochen
Lars Mörking
Ausgabe vom Dossier-Seiten
Jan von Hagen

Jan von Hagen

Jan von Hagen, ver.di Sekretär für den Klinikbereich in NRW, spricht Klartext, warum der Aktionstag zur Händedesinfektion in vielen Krankenhausstationen abgebrochen wurde.

Kommentar

Von der Charité in die ganze Republik

Kommentar von Karin Mack
Ausgabe vom Dossier-Seiten

Krankenhäuser werden heute wie große Konzerne geführt, mit dem Ziel, möglichst hohe Renditen zu erwirtschaften. Gesundheit ist zur Ware geworden. Mit der Umstellung der Finanzierung des Gesundheitswesens auf Fallpauschalen erfolgte die …

Der lukrative Patient zuerst

Mehr Kranke pflegen mit weniger Personal?
„Rote Spritze“, Branchenaktiv Gesundheit
Ausgabe vom Dossier-Seiten

Mehr Patienten mit weniger Personal – das geht, sagt zumindest ein Gutachten im Auftrag Betriebsleitung eines Stuttgarter Krankenhauses.