Profitable Schweizer Zentralbank

|    Ausgabe vom 12. Januar 2018

Die Schweizer Nationalbank (SNB) rechnet im abgelaufenen Jahr 2017 mit einem Rekordgewinn von geschätzten 54 Mrd. Franken (46 Mrd. Euro). Damit der Franken nicht weiter aufwertet, intervenierte die SNB, die als Zentralbank der Schweiz fungiert, in den vergangenen Jahren am Devisenmarkt. Sie kaufte mit selbst geschaffenen Franken fremde Währungen auf, die sie in Wertpapieren anlegt. Anders als die amerikanische Federal Reserve oder die Europäische Zentralbank setzt die SNB dabei nicht nur auf Anleihen, sondern auch auf Aktien. Zum Geldschöpfungsgewinn kommt die positive Entwicklung an den Aktienmärkten hinzu. Durch die Abwertung des Franken im vergangenen Jahr um fast neun Prozent gewannen die Anlagen in ausländischer Währung rechnerisch weiter an Wert.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Profitable Schweizer Zentralbank«, UZ vom 12. Januar 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.