Niederlage für AKEL

|    Ausgabe vom 9. Februar 2018

Der von der Fortschrittspartei des Werktätigen Volkes (AKEL) unterstützte Kandidat Stavros Malas hat die Stichwahl um das Präsidentenamt in Zypern mit 44 Prozent der Stimmen verloren. Er unterlag dem konservativen Amtsinhaber Nikos Anastasiades, der auf 56 Prozent der Stimmen kam. AKEL teilte mit, dass sie weiterhin das unterstützen werde, was den Zielen und den Interessen des Volkes diene, und dankte Malas für seine Kandidatur.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Niederlage für AKEL«, UZ vom 9. Februar 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.