Der rote Kanal

|    Ausgabe vom 25. Mai 2018

Tatort: Schlangengrube
Die Kabbeleien zwischen den Münsteraner Ermittlern Thiel und Börne sind ja inzwischen etwas angegammelt, aber die Nebenhandlung ist doch originell: Börne will als Fernsehkoch reüssieren und serviert raffinierteste Genüsse, die natürlich von seinem Gegenspieler Thiel gebührlich bekrittelt werden. Nebenbei liegt natürlich auch eine Leiche rum und am Ende wird – Überraschung! – ein(e) Täter(in) gefasst. Spleenig und nett wie einst in den ersten Folgen.
So., 27.5., 20.15 Uhr, Das Erste

Weltmeisterschaft der Spione
Reportage über den Kampf hinter den Kulissen um die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft. England wollte, Russland aber auch – und hat schließlich auch gekriegt. Korruption steckt natürlich dahinter – Fifa-Chef war schließlich noch Sepp Blatter –, aber die Briten zeigen sich als schlechte Verlierer und schmeißen mit verspäteten (Nowitschok-)Stinkbomben. Natürlich spielt Arte seine Rolle als Propagandasender für die gebildeten Stände und so dürfen wir uns auch auf die eine oder andere antirussische Legende freuen.
Di., 29. Mai,21.10 Uhr, Arte

Little Miss Sunshine
Entgegen anderslautender Gerüchte erfreuen sich auch KommunistInnen ab und an an einem warmherzigen unwichtigen Streifen. Daher diese Empfehlung. Ein nicht den Schönheitsnormen entsprechendes siebenjähriges Pummelchen setzt sich in den Kopf, an einer Misswahl teilzunehmen, und der ganze verkorkste Clan tut sich für dieses Ziel zusammen. Wie‘s ausgeht lässt sich denken, aber der Film hat Witz und entgeht, wenn auch oft nur um Haaresbreite, der Gefahr, in die Schnulze abzugleiten.
Mi, 30. Mai, 20.15 Uhr, Disney Channel


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Der rote Kanal«, UZ vom 25. Mai 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.