Politik
Themen:

„So redet ein Faschist“

|    Ausgabe vom 8. Juni 2018

Der AfD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland verharmloste in einer Rede den deutschen Faschismus. Gauland hatte sich zwar zur deutschen Verantwortung für die zwölf Jahre des Nationalsozialismus bekannt, dann aber relativiert: „Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1 000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte.“ Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Stegner bezeichnete Gauland auf Twitter als einen „Hetzer der übelsten Sorte“. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Linkspartei, Korte, betonte, spätestens jetzt wisse jeder, woran er bei dieser Partei sei. Die Parteivorsitzende Katja Kipping sagt der DW kurz und knapp: „So redet ein Faschist über die Verbrechen des Faschismus.“ Gaulands Äußerungen seien ein „Schlag ins Gesicht aller Demokraten“. Auch CDU, Grüne und FDP verurteilten die Äußerungen.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »„So redet ein Faschist“«, UZ vom 8. Juni 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.