Audi im Visier

|    Ausgabe vom 15. Juni 2018

Rupert Stadler, der Vorstandsvorsitzende der Audi AG und einem weiteren Mitglied des Vorstands der VW-Tochter aus Ingolstadt wird in Zusammenhang mit einem Abgasskandal Betrug vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft hatte Hausdurchsuchungen bei den beiden Beschuldigten angeordnet, um Beweismaterial sicherzustellen. Es besteht der Verdacht, dass Audi Dieselfahrzeuge mit manipulierter Software produziert hat.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Audi im Visier«, UZ vom 15. Juni 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.