Keine Satire

Von Rainer Mehl, per E-Mail
|    Ausgabe vom 22. Juni 2018

Habe versucht, die Zeilen von Lucas Zeise als Satire zu verstehen, musste aber leider zu der Einsicht gelangen, dass es sich um einen oberflächlichen PR-Artikel für die Autoindustrie und insbesondere für die Dieselproduzenten handelt. Da hilft auch die Kritik am CSU-Verkehrsminister nicht weiter. Wollt Ihr die umweltbewussten Genossinnen und Genossen zu den Grünen jagen?


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Keine Satire«, UZ vom 22. Juni 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.