Politik
Themen:

Dreßler weist Kritik zurück

|    Ausgabe vom 6. Juli 2018

In einem Interview mit dem „ND“ hat Rudolf Dreßler (SPD),  von 1984 bis 2000 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) der Partei, sich gegen den Vorwurf gewandt, die geplante Sammlungsbewegung von Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine führe zur Spaltung und Schwächung der Linken im Land. Die Linke sei „bereits in den vergangen 10, 15 Jahren reichlich geschwächt worden - auch dadurch, dass wir das Rechtsabbiegen von SPD und Grünen nicht verhindert haben“. Wenn nun versucht werden soll, die Linke wieder stark zu machen, dann verdiene das Unterstützung und keine Kritik. Eine Wagenknecht und Lafontaine unterstellte Nähe zur AfD in der Flüchtlingspolitik weist er als „absurd“ zurück.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Dreßler weist Kritik zurück«, UZ vom 6. Juli 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.