Hinweis auf „March for Science“ fehlt

Von Dr. Klaus Mucha, per E-Mail
|    Ausgabe vom 6. Juli 2018

Die damaligen „Netzwerker“ und Netzwerkerinnen hatten sicherlich Bedeutung, aber wen interessiert die elitäre Lindauer Tagung der medizinischen Nobelpreistragenden? Es gibt auch eine Lindauer Psychotherapiewoche, füge ich als psychotherapeutisch Tätiger hinzu. Und wen interessiert die CDU-Forschungsministerin, die in ihrem Familienbetrieb Hotel von dem ministeriellen Blitz überrascht wurde? Ich vermisse einen Hinweis auf den „March for Science“, wenn es gegen Fake-News geht, und dessen jährliche konkrete Aktivitäten, z. B. in diesem Frühjahr in Berlin die Kieznerds, die als Wissenschaftler/innen im Kiez mit der Bevölkerung ins Gespräch gegangen sind. Ich war als solcher selbst aktiv. Es lohnt sich.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Hinweis auf „March for Science“ fehlt«, UZ vom 6. Juli 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.