Gedenken in Hiroshima

|    Ausgabe vom 10. August 2018

Mit einer Schweigeminute und einem Appell zur atomaren Abrüstung haben Tausende Menschen in Hiroshima des Abwurfs der US-amerikanischen Atombombe auf die japanische Großstadt vor 73 Jahren gedacht. Die Schweigeminute begann um 8.15 Uhr Ortszeit – zu diesem Zeitpunkt hatte der US-amerikanische Bomber „Enola Gay“ die erste im Krieg eingesetzte Atombombe abgeworfen. Zehntausende Bewohner waren sofort tot, bis Ende des Jahres 1945 starben schätzungsweise 140 000 Menschen. Hiroshimas Bürgermeister Kazumi Matsui rief sein Land gestern dazu auf, eine führende Rolle im internationalen Bemühen einzunehmen, „durch Dialog und Kooperation“ eine Welt ohne Atomwaffen zu schaffen.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Gedenken in Hiroshima«, UZ vom 10. August 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.