Hinter Gittern

|    Ausgabe vom 17. August 2018

Eine Sprecherin des Münchener Landgerichts teilte am Montag mit, dass der Audi-Vorstandschef Rupert Stadler weiter in Untersuchungshaft bleibt. Eine Beschwerde gegen den Haftbefehl wurde verworfen. Der Haftbefehl bleibt weiter in Kraft, die Verdunklungsgefahr bestehe weiterhin.
Stadler wird vorgeworfen, für den Verkauf von Dieselfahrzeugen trotz ihm bekannter Manipulationen mitverantwortlich zu sein. Er sitzt seit acht Wochen in Untersuchungshaft.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Hinter Gittern«, UZ vom 17. August 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.