Keine Teilhabe

„Sozialer Arbeitsmarkt“ – neue Förderung für Langzeiterwerbslose?
Von Wolfgang Richter
|    Ausgabe vom 31. August 2018
Arbeitsmarktpolitik für das Kapital in Nazi-Deutschland: Ernteeinsatz des Reichsarbeitsdienstes in Ostpreußen (Foto: Bundesarchiv, Bild 146–1987-085–19/CC-BY-SA 3.0)

Arbeitsmarktpolitik für das Kapital in Nazi-Deutschland: Ernteeinsatz des Reichsarbeitsdienstes in Ostpreußen (Foto: Bundesarchiv, Bild 146–1987-085–19/CC-BY-SA 3.0)

Mit großem Medienaufwand hat die Bundesregierung einen Gesetzentwurf mit dem schwierigen Namen „Teilhabechancengesetz“ angekündigt. Es soll die Aufnahme von Langzeiterwerbslosen in Betriebe verbessern. Das noch laufende Programm heißt „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ (FAV) und war weitgehend …


Weiterlesen?
Auch kommunistischer Journalismus kostet Geld.

UZ bietet jede Woche kommunistische Standpunkte und marxistische Analysen.
Sie berichtet über große Politik und kleine Kämpfe, über Debatten der Gewerkschaften und Erfahrungen der DKP.
UZ im Online-Abo ab 4 Euro im Monat.
Sie haben interesse an einem Abo? - Hier finden Sie unsere Abo-Modelle!

Falls Sie bereits Abonnent sind, melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier an: