Der rote Kanal

|    Ausgabe vom 21. September 2018

Karl Marx – der deutsche Prophet
Auch das noch (mal) – der große Mime Mario Adorf gibt sich für ein Abziehbildchen von Karl Marx her. Irgendwas musste man zum 200. machen und entsprechend trocken und langweilig ist das vorhersehbare Ergebnis: Im Grunde war Marx ein Spätromantiker.
So, 23. 9., 14.00 Uhr, phoenix

Der rote Elvis
Dean Reed war schon ein Rockstar, bevor er 1971 in die DDR ging und dort zum Idol vieer junger Menschen wurde. 1986 nahm er sich das Leben. Wer war schuld? Bestimmt die Kommunisten, denn die Doku läuft im MDR.
So, 23. 9., 23.15 Uhr, MDR

Geheimnisvolle Orte
Diesmal: Die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. Das Theater verdankt seine Entstehung dem Bildungswillen der Arbeiterklasse. Die kaum etwas übrig hatten, spendeten für den Bau, dessen Geschichte mit großen Namen wie Max Reinhardt und Erwin Piscator verbunden ist. Das Geheimnis: Wie konnte man diease Spielstätte auf den heutigen Stand herunterkommen lassen?
Mo, 24. 9., 21.00 Uhr, phoenix

Die Anstalt
Eine bitter nötige Sendung, in der vor allem Max Uthoff und Klaus von Wagner als bissige Analytiker glänzen. Wer behauptet, didaktisches Kabarett sei langweilig, soll sich halt an Comedy-Trottel oder Jasager wie Dieter Nuhr halten. Diesmal geht es um Integration.
Di, 25. 9., 22.15 Uhr, ZDF


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Der rote Kanal«, UZ vom 21. September 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.