Kultur

„Persönlich hat er manchmal anarchistische Tendenzen“ *

Warum wir Ernst Busch nicht vergessen dürfen
Tanja Krienen
Ausgabe vom 12. Oktober 2018
Ernst Busch als Darsteller in der Inszenierung der „Mutter Courage“ des Berliner Ensembles 1946 (Foto: [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Busch_(Schauspieler)#/media/File:Fotothek_df_pk_0000249_051.jpg]Abraham Pisarek/Deutsche Fotothek/Wikimedia Commons[/url])

Ernst Busch als Darsteller in der Inszenierung der „Mutter Courage“ des Berliner Ensembles 1946 (Foto: Abraham Pisarek/Deutsche Fotothek/Wikimedia Commons / Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE)

Wer war eigentlich dieser Ernst Busch? Als der 1900 in Kiel geborene Sänger und …

Wie sich die Bilder gleichen

Über den Umgang mit deutscher Geschichte
Niki Müller
Ausgabe vom 12. Oktober 2018
Iltisbunker in Kiel: Das Gemälde von Shahin Charmi soll, geht es nach dem Willen der Stadtverwaltung, ersetzt werden

Iltisbunker in Kiel: Das Gemälde von Shahin Charmi soll, geht es nach dem Willen der Stadtverwaltung, ersetzt werden

100 Jahre Revolution in Deutschland, daran kommt niemand vorbei. Es läuft dazu so einiges an Ausstellungen und Veranstaltungen. …

BücherTage

UZ
Ausgabe vom 12. Oktober 2018

2018 ist auch der 70. Jahrestag der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“, sie wurde am 10. Dezember 1948 in Paris von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Die Frankfurter Buchmesse, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und Medienunternehmen haben sich zu einem …

Interview

„Krimis als Fenster zur Welt“

Dieses Jahr kann der Argument Verlag auf 30 Jahre Ariadne zurückblicken. Ein guter Grund hinter die Kulissen zu schauen.
Ellen Beeftink im Gespräch mit Else Laudan
Ausgabe vom 12. Oktober 2018
 (Foto: privat)

(Foto: privat)

UZ : Wie kam es dazu, dass ein linker, wissenschaftlicher Verlag wie Argument sich eine Frauenkrimireihe zulegte? Else …

Unübersichtlich

Die gar nicht so unklaren Interessen von Politik und Branche
Herbert Becker
Ausgabe vom 12. Oktober 2018
 (Foto: [url=https://ar.wikipedia.org/wiki/%D9%85%D9%84%D9%81:2009_urban-commuter_reading_a_novel.jpg]Olaf Simons / Wikimedia Commons[/url])

(Foto: Olaf Simons / Wikimedia Commons / Lizenz: CC BY 3.0)

Die Frankfurter Buchmesse ist nicht nur eine Plattform für gesellschaftliche Themen, in diesem Jahr hat sie sich viel vorgenommen, um in ihren Worten „der Bedrohung des freien Wortes und seiner Verbreitung“ aktiv entgegenzutreten. Die Menge der Veranstaltungen ist fast unübersehbar, für viele …

Regenwald wie Brokkoli

„Bungalow“ von Helene Hegemann – schön schief
Ken Merten
Ausgabe vom 12. Oktober 2018

Nebst der Natur kündet alljährlich die Longlist des Deutschen Buchpreises noch im Sommer das Ende des Sommers an. Denn was dort vorgestellt wird, ist quasi die der Breite der Lesegemeinschaft vorgeschlagene Schmökerliste für feuchtkalte Herbsttage. Das klingt langweilig und oft ist es das auch. …

Die Möglichkeiten und Leiden der Anderen

Christoph Heins neuer Roman „Verwirrnis“
Rüdiger Bernhardt
Ausgabe vom 12. Oktober 2018

Der Roman „Verwirrnis“ hat mehrere Handlungen, die aus unterschiedlichen sozialen Bereichen stammen und bis in den Ersten Weltkrieg zurückreichen. Bevorzugt spielen sie im Lehrer-, Bildungs-, Kunst- und Wissenschaftsmilieu; Erziehung spielt anfangs eine große Rolle. Ein auffallender …

Worüber sich das Schreiben lohnt

Das neue Buch von Erich Hackl verdient alle Aufmerksamkeit
Herbert Becker
Ausgabe vom 12. Oktober 2018

Es lohnt sich, auf den Schriftsteller Erich Hackl immer wieder aufmerksam zu machen. In der UZ vom 13. Juli 2018 war eine ausführliche Würdigung zu lesen, die die gesamte schriftstellerische Arbeit dieses österreichischen Autoren vorstellte. Diesmal ist es ein Vergnügen, den neuen, schmalen Band …