Marxistische Staatstheorie an der KL-Schule

Von der Urgesellschaft über den Stamokap zum Sozialismus
Von Patrick Michels, Seny Dagmar Rausch
|    Ausgabe vom 12. Oktober 2018

Vom 29. bis zum 30.9.2018 fand in der Karl-Liebknecht-Schule der DKP ein Wochenendseminar zur Marxistischen Staatstheorie statt. Es referierten Kurt Baumann, Historiker (DKP Hamburg), Beate Landefeld, Expertin für Politökonomie und Hans-Peter Brenner, Vorsitzender der Bildungskommission der DKP.
Die Referate hatten zum Thema: Die historische Entwicklung des Staates; Die Methodik des Herangehens an die Staatsfrage; StaMoKap im heutigen Deutschland; Staatsfrage und revolutionäre Strategie; Irrungen und Wirrungen in der Staatsfrage. Diese Themenschwerpunkte waren aus Sicht der Teilnehmenden gut gewählt, die Referate interessant und lehrreich.
Zur Ergänzung gab es Handouts, ein fünf Seiten umfassendes Quellenverzeichnis sowie die „Marx-Engels-Anthologie“ zum Thema aus den MASCH-Skripten der Marxistischen Blätter. An dieser Stelle sei sich beim Neue Impulse Verlag herzlich bedankt. Die Anthologien sind eine sehr gute Möglichkeit, in das Klassikerstudium einzusteigen.
Im Anschluss an die jeweiligen Referate wurde lebhaft und teilweise kontrovers diskutiert. Eine besondere Form mit zwei Stunden Zeit zur Klärung von Fragen, Sammlung von Beispielen, Ideen sowie für Berichte über konkrete Kampferfahrungen vor Ort bot der „Diskussionsplatz“ zum Seminarabschluss am Sonntag.
Samstagabend trafen sich die Teilnehmenden sowie die Referentin und die Referenten in lockerer Runde und es wurde auch viel gelacht. Besonderer Dank gilt dem Orga-Team der KLS für leckere Verpflegung sowie Unterstützung.
Dieses Jahr werden noch einige Seminare an der KLS stattfinden und auch für 2019 steht bereits ein zwölf Seminare umfassendes Programm, weitere Seminare sind in Planung.
Seminarprogramm und Anmeldung über kls.dkp.de, das Seminarprogramm findet ihr auch demnächst in der UZ. Unsere Klassiker Marx, Engels, Lenin sind auch auf die heutige Situation anwendbar und zeigen uns den wissenschaftlich fundierten Weg.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Marxistische Staatstheorie an der KL-Schule«, UZ vom 12. Oktober 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.