Botschaftsverlegung angekündigt

|    Ausgabe vom 9. November 2018

Der künftige brasilianische Präsident Jair Bolsonaro will die Botschaft seines Landes in Israel nach Jerusalem verlegen. Nur die USA und Guatemala haben ihre diplomatischen Vertretungen in Jerusalem. Paraguay zog vorübergehend nach, machte den Schritt nach der Wahl eines neuen Präsidenten aber schnell wieder rückgängig.
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu begrüßte Bolsonaros Ankündigung. „Ich beglückwünsche meinen Freund, den gewählten Präsidenten von Brasilien, Jair Bolsonaro, zu seinem Vorhaben, die brasilianische Botschaft nach Jerusalem zu verlegen“, schrieb er auf Twitter. „Ein historischer, richtiger und aufregender Schritt.“


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Botschaftsverlegung angekündigt«, UZ vom 9. November 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.