Der rote Kanal

|    Ausgabe vom 9. November 2018

Kaisersturz
Und noch einmal Novemberrevolution: Das Dokudrama „Kaisersturz“ spielt im September 1918, als führende Generäle dem deutschen Kaiser Wilhelm II. die drohende militärische Niederlage im Ersten Weltkrieg offenbarten, bis zur Beseitigung der deutschen Monarchie im November. Stoßrichtung: Hier würde das erkämpft, was wir heute haben. Und damit basta.
Sa, 10.11., 20.15 Uhr, Phoenix

Helmut Qualtinger liest Karl Kraus
„Die letzten Tage der Menschheit“ ist nicht aufführbar – es würde Tage dauern es aufzuführen und man bräuchte dafür Unmengen von Schauspielern.
Helmut Qualtinger führte es 1965 ganz allein auf. Er brachte zwar nur einige ausgewählte Szenen auf die Bühne. Qualtinger las „Die letzten Tage der Menschheit“ nicht einfach vor, er spielt alle Rollen, charakterisiert die betreffende Person mit seiner Stimme. Ob Ganghofer, Kaiser Wilhelm, ein Viktualienhändler, ein alter General, ein preußischer Schieber, ein Feldkurat usw., sie alle sind sofort als ebendiese erkennbar.
Sa, 10.11., 20.15 Uhr Folge 1,
21.10 Uhr Folge 2, ARD-alpha


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Der rote Kanal«, UZ vom 9. November 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.