Prekäres Leben

Strukturelle Armut

Wo de Ostseewellen trecken an den Strand …
Oliver Roth
Ausgabe vom 16. August 2019

Da gibt es viel Sand, viel Meer, viele Möwen – aber auch weniger Geld, weniger Freizeit und eine geringere Lebenserwartung. Mecklenburg-Vorpommern erlebte in der DDR einen regelrechten Aufschwung. Häfen wurden ausgebaut, Industrie …

Interview

15 Jahre Hartz IV

Jugendliche werden besonders hart sanktioniert
Position
Ausgabe vom 2. August 2019
Mit der Einführung von Agenda 2010 und Hartz IV durch die rot-grüne Bundesregierung unter Gerhard Schröder begann ein atemberaubendes Verarmungsprogramm für die werktätige Bevölkerung und für Erwerbslose. (Foto: Hans-Dieter Hey/r-mediabase.eu)

Mit der Einführung von Agenda 2010 und Hartz IV durch die rot-grüne Bundesregierung unter Gerhard Schröder begann ein atemberaubendes Verarmungsprogramm für die werktätige Bevölkerung und für Erwerbslose. (Foto: Hans-Dieter Hey/r-mediabase.eu)

Seit 15 Jahren gibt es Hartz IV und die damit verbundenen Sanktionen gegen Betroffene, wenn sie einen Termin nicht wahrnehmen, sich zu spät arbeitslos melden, einer Maßnahme nicht nachkommen oder ein Jobangebot ablehnen. Jugendliche …

Was bedeutet Hartz IV für Alleinstehende?

Erich Bartels
Ausgabe vom 12. Juli 2019

Eine Bekannte, Frau O. aus Stralsund, lebt schon mehrere Jahre von Hartz IV, weil sie auf Grund gesundheitlicher Einschränkung keine Arbeit findet. Sie erhält 424 Euro plus Miete (warm) als Regelleistung. Als regelmäßige Ausgaben hat sie …

Interview

„Der Weg auf die Straße ist kurz“

Warum werden Obdachlose nicht dauerhaft von der Straße geholt?
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 15. März 2019
Obdachlose am Marlene-Dietrich-Platz vor dem Theater am Potsdamer Platz, in dem das Musical „Hinterm Horizont“ aufgeführt wird. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/skohlmann/14968151992]Sacha Kohlmann[/url])

Obdachlose am Marlene-Dietrich-Platz vor dem Theater am Potsdamer Platz, in dem das Musical „Hinterm Horizont“ aufgeführt wird. (Foto: Sacha Kohlmann / Lizenz: CC BY-SA 2.0)

UZ: Obdachlosigkeit wird von der Öffentlichkeit vor allem in den kalten Wintermonaten wahrgenommen. Allein in diesem Winter sind offiziell über zehn Wohnungslose in der Bundesrepublik gestorben. Warum konnte das nicht verhindert …

Interview

Nicht aufgeben

Mit der DKP Bottrop zum Jobcenter
Werner Sarbok
Ausgabe vom 21. Dezember 2018
Manfred Plümpe (links) bei einer Aktion gegen den Ausbau der A 52 durch Bottrop (Foto: Werner Sarbok)

Manfred Plümpe (links) bei einer Aktion gegen den Ausbau der A 52 durch Bottrop (Foto: Werner Sarbok)

In Bottrop bietet die DKP eine Sprechstunde für Menschen an, die Probleme mit Behörden wie dem Jobcenter haben. Die UZ sprach darüber mit Manfred Plümpe von der DKP Bottrop. UZ: Wie kam es zu dieser Sprechstunde? …

Interview

„Du kannst nicht mehr mithalten“

Hartz IV spaltet die Gesellschaft und treibt Menschen in die Isolation
Werner Sarbok
Ausgabe vom 30. November 2018
Die Parallelgesellschaft steht an: Schlange an einer deutschen Tafel (Foto: ©Diakonie)

Die Parallelgesellschaft steht an: Schlange an einer deutschen Tafel (Foto: ©Diakonie)

Simone Peters* lebt im Ruhrgebiet. Die UZ sprach mit ihr über ihr Leben mit Hartz IV.   UZ: Du bist auf Hartz IV angewiesen. Wie sieht deine finanzielle Situation aus? Simone Peters: Ich lebe in einer „Bedarfsgemeinschaft“ …

Reicht nicht

Mindestlohn führt auch weiterhin in die Altersarmut
Werner Sarbok
Ausgabe vom 9. November 2018

Der gesetzliche Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2019 von 8,84 Euro auf 9,19 Euro pro Stunde. Nach der Berechnung des Statistischen Bundesamtes sind die maßgeblichen Tariflöhne in den vergangenen zwei Jahren um 4,8 Prozent gestiegen. …

Kommentar

Mietobergrenze

Kommentar von Werner Altmann
Ausgabe vom 25. Mai 2018

Hartz IV oder besser gesagt, Arbeitslosengeld II, besteht in der Hauptsache aus zwei Komponenten: Aus dem sogenannten Regelbedarf, der jährlich angepasst werden muss, und aus den Kosten der Unterkunft (Warmmiete), die je nach Wohnort …

Kommentar

Asoziale Regierungspolitik

Kommentar von Manfred Dietenberger
Ausgabe vom 3. Mai 2018

Der gegenwärtig Millionen Menschen zugemutete gesetzliche Mindestlohn von 8,84 Euro pro Stunde reicht in 19 der 20 größten bundesrepublikanischen Städte nicht für ein Leben oberhalb des Existenzminimums aus. Sie sind daher zusätzlich auf …

Kommentar

Um Millionen erleichtert

Kommentar von Werner Altmann
Ausgabe vom 27. April 2018

Seit der Einführung von Hartz IV gibt es eine Differenz zwischen den „angemessenen“ und den tatsächlichen Mieten. Hat eine Familie im Hartz-IV-Bezug eine Wohnung, deren Miete „nicht angemessen“ ist, so übernimmt das Jobcenter die höhere …

Kommentar

Sanktionen und kein Ende

Kommentar von Werner Altmann
Ausgabe vom 20. April 2018

Dieser Tage gab die Bundesagentur für Arbeit die Sanktionsstatistik 2017 für Hartz IV bekannt. Demnach hat es nach Jahren des Rückgangs der Sanktionen wieder einen „Aufschwung“ gegeben. Konkret: gegenüber 2016 eine Steigerung von 1,5 …

Frauenfeindlich

Petra Vogel
Ausgabe vom 9. März 2018
 (Foto: public domain)

(Foto: public domain)

Agenda 2010 ist Armut per Gesetz, insbesondere für Frauen. Die rot-grüne Bundesregierung verkündete vor 15 Jahren, am 14. März 2003, den bisher radikalsten Abbau des bundesdeutschen Sozialstaates. Petra Vogel, Reinigungskraft an einem …

Kommentar

Verteilungskämpfe

Kommentar von Werner Sarbok
Ausgabe vom 9. März 2018

Es ist ein Skandal, dass es in unserem reichen  Land Tafeln den grundlegenden Lebensmittelbedarf von Menschen decken müssen. Das wäre die Aufgabe des Staates. Die Essener Tafel ist bundesweit in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Sie …

Kommentar

Wer nicht zahlt wird enteignet

Kommentar von Lars Mörking
Ausgabe vom 15. Dezember 2017

6,7 Millionen Erwerbstätige verdienten im letzten Jahr unter 8,50 Euro pro Stunde, wenn die reale Arbeitszeit zugrunde gelegt wird – das stellt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) in seiner aktuellen Studie fest. …

Kommentar

Hartz-IV-Auszahlung an der Ladentheke

Kommentar von Werner Sarbok
Ausgabe vom 17. November 2017

Einfallsreich ist sie ja, die Bundesanstalt für Arbeit. Zumindest wenn es darum geht, auf Kosten der Arbeitslosen zu sparen und sich aus der Verantwortung zu stehlen. In „dringenden Fällen“ sollen Hartz-IV-Empfänger zukünftig Bargeld im …

Ponyhof wäre schöner

Sächsische Azubis haben keinen leichten Stand
Roman Stelzig
Ausgabe vom 29. September 2017

Auszubildener in Sachsen zu sein ist nicht schön - miese Vergütung, lange arbeiten und viel zu wenige Interessenvertretungen, die daran etwas ändern könnten.

Bei Reisenden beliebt

Der Osten boomt – laut Bundesregierung
Roman Stelzig
Ausgabe vom 15. September 2017
Schön, weil menschenleer: Thüringen. (Foto: Andreas Hermsdorf /pixelio.de)

Schön, weil menschenleer: Thüringen. (Foto: Andreas Hermsdorf /pixelio.de)

Der "Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit 2017" zeichnet ein idyllisches Bild, weit weit weg von der alltäglichen Realität.

Proteste in Koblenz

„Das Friseurhandwerk geht baden“
ver.di/UZ
Ausgabe vom 1. September 2017

Ver.di Jugend protestiert gegen schlechte Ausbildungsbedingungen bei Friseuren.

Immer mehr verdienen immer weniger

Wer für die prekären Arbeitsverhältnisse verantwortlich ist
Werner Sarbok
Ausgabe vom 1. September 2017

Wie die AGENDA 2010 von Gerhard Schröder das „Normalarbeitsverhältnis“ abschafft und die Lebensverhältnisse der arbeitenden Menschen immer weiter verschlechtert.

Generalsekretär Tauber

WSK
Ausgabe vom 7. Juli 2017
 (Foto: [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Tauber#/media/File:Tauber,_Peter-8785.jpg]Foto-AG Gymnasium Melle / Wikipedia[/url])

(Foto: Foto-AG Gymnasium Melle / Wikipedia / Lizenz: CC BY 3.0)

CDU-Generalsekretär Tauber brachte jetzt zum Ausdruck, was er von den …

Armut schleudert ins Abseits

Über 12 Millionen sind bereits in der Falle „Armutsgefahr“
Uwe Koopmann
Ausgabe vom 9. Juni 2017

Comedians aus dem Merkel/Gabriel-Kabinett bedienen weiterhin die sarkastische, eher zynische Sparte: Es gibt keine Armut in Deutschland. Und: Afghanistan ist ein sicheres Land. Wie bei einer schlechten Theateraufführung gibt es dann …

Zersetzung des Gewerkschaftsprinzips

Die fatalen Auswirkungen der „ausgehandelten Flexibilität“ am Beispiel der Leiharbeit
Philipp Kissel
Ausgabe vom 5. Mai 2017

Das Ergebnis der Tarifverhandlungen für die Leiharbeiter in der Metall- und Elektrobranche stand schon im Februar fest, wurde aber erst Ende März bekannt und sorgt seitdem für heftige Diskussionen. Die IG Metall hat einer …

Armut auf neuem Höchststand

Auch die Ausbreitung des Niedriglohnsektors zeigt Wirkung
Bernardo Grub
Ausgabe vom 10. März 2017
Hochkonjunktur an den Tafeln in Deutschland. Für immer mehr Menschen wird diese Versorgung lebensnotwendig. (Foto: Jochen Vogler / r-mediabase.eu)

Hochkonjunktur an den Tafeln in Deutschland. Für immer mehr Menschen wird diese Versorgung lebensnotwendig. (Foto: Jochen Vogler / r-mediabase.eu)

Deutschland hat einen neuen Rekord aufgestellt, und diesen wird mit Sicherheit niemand bejubeln: „In 2015 ist nicht nur die Wirtschaftskraft Deutschlands, sein Reichtum, sondern auch seine Armut gestiegen“, stellt der Paritätische …

Wer Armut vermeiden will, muss Reichtum antasten

„Armut“ von Christoph Butterwegge
Stefan Kühner
Ausgabe vom 10. März 2017

Christoph Butterwegges These zum Thema Armut lautet „Wer die soziale Ungleichheit verringern und Armut wirksam bekämpfen will, muss Umverteilung betreiben und den privaten Reichtum antasten“ (Seite 118) Diese These zieht sich wie ein …

Hartz IV hilft Lohndrückern

Mehrheit von Hartz-IV-Empfängern bleibt jahrelang im Bezug – Sanktionspraxis drückt Lohnniveau
Bernd Müller
Ausgabe vom 24. Februar 2017

Jeder zehnte Deutsche im Alter bis 65 Jahren ist inzwischen auf Hartz IV angewiesen und viele sind dauerhaft in diesem Zwangssystem gefangen. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), ein …

Leerstand und Wohnungsnot

An der Rheinschiene explodieren die Mieten – NRW-Regierung rührt sich nicht
Adi Reiher
Ausgabe vom 3. Februar 2017
Der Hochhauskomplex „Auf dem Kölnberg“ im Kölner Stadtteil Meschenich wurde seit 2010 Stück für Stück von zwei Großinvestoren aufgekauft. (Foto: [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Meschenich#/media/File:Meschenich-koelnberg.jpg]A.Savin[/url])

Der Hochhauskomplex „Auf dem Kölnberg“ im Kölner Stadtteil Meschenich wurde seit 2010 Stück für Stück von zwei Großinvestoren aufgekauft. (Foto: A.Savin / Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen wirken sich die Folgen der Zerschlagung des sozialen Wohnungsbaus in besonderem Maße aus. Das hat auch damit zu tun, dass der Anteil des Wohneigentums mit 39,2 Prozent (bezogen auf …

Niedrige Löhne jetzt heißt Altersarmut später

Die gesetzliche Rente hat ein Einnahmeproblem, das sich lösen ließe
Anne Rieger
Ausgabe vom 3. Februar 2017

73 Millionen Menschen sind rentenversichert. Die Absenkung der Rente geht also uns alle an. Wollen wir Altersarmut von Jüngeren, Jugendlichen und Älteren verhindern, müssen wir um höhere Einnahmen für die gesetzliche solidarische …

Neue Lücke für mehr Lohndruck

Ausnahme vom Mindestlohn geplant
Philipp Kissel
Ausgabe vom 13. Januar 2017

Die Bundesregierung plant einen erneuten Anlauf für Ausnahmen vom Mindestlohn für Flüchtlinge. Laut einem „internen Diskussionspapier“ des Arbeits-, Finanz- und Bildungsministeriums soll für Geflüchtete und Migranten, die sich für die …

Jugend unter Existenzdruck

Arbeit in Form befristeter Verträge, Leiharbeit und Niedriglohn
Philipp Kissel
Ausgabe vom 23. Dezember 2016

Die Jugend von heute ist angepasst und ängstlich, sie ist so wenig rebellisch wie noch nie seit dem zweiten Weltkrieg. Das ist das Ergebnis verschiedener Jugendstudien, die in den letzten Monaten veröffentlicht wurden. Sie stellen eine …

Planmäßige Armut

DGB und Wohlfahrtsverbände fordern Neuberechnung der Hartz-IV-Regelsätze
Philipp Kissel
Ausgabe vom 18. November 2016

„Über das Fleisch, das euch in der Küche fehlt, wird nicht in der Küche entschieden.“ Bertolt Brechts Spruch gilt auch für das so genannte Existenzminimum. Über dessen Höhe entscheidet Ende November der Bundestag. Für Alleinstehende soll …

Die Altersarmut ist sicher

Da hilft auch die Scheinlösung Betriebsrente nicht
Klaus Wagener
Ausgabe vom 4. November 2016

Die Herren Schröder, Riester und Müntefering können sich feiern lassen. Einen derartigen Bombenerfolg hatte selten eine Bundesregierung: Die arbeitenden Menschen werden ärmer. „Wir haben den besten Niedriglohnsektoren aufgebaut, den es …

Altersarmut? Welche Altersarmut?

Die Altersarmut wird wegpropagiert
Reiner Heyse
Ausgabe vom 21. Oktober 2016

Zunächst zwei Fakten: 1. Seit 2003 weist das statistische Bundesamt die Zahl der Bezieher von Grundsicherung im Alter aus. 2003 waren es 257 734 Bezieher, im Jahr 2014 hatte sich die Zahl auf 512 198 erhöht eine Steigerung um 100 Prozent …

Armut in Deutschland

Hans-Dieter Hey
Ausgabe vom 1. Juli 2016
Armut in Deutschland, Ausstellung der Fotografengruppe r-mediabase (Foto: r-mediabase)

Armut in Deutschland, Ausstellung der Fotografengruppe r-mediabase (Foto: r-mediabase)

Es handelt sich schlicht um Ausbeutung Immer mehr prekäre Beschäftigung, „Selbstständige“ mit zwei Euro Stundenlohn, Rentner, die sich aus Mülleimern ernähren, Flüchtlinge, die weniger als Sozialhilfe bekommen oder die …

Interview

Unsicherheit für Beschäftigte und Geflüchtete

… Sicherheit für Profiteure
Lars Mörking
Ausgabe vom 17. Juni 2016

Sebastian Woldorf ist in der Flüchtlingssozialarbeit in einer Nordrhein-westfälischen Kommune tätig. Er nimmt auf dem UZ-Pressefest an der Podiumsdiskussion „Flucht, Nationalismus und die soziale Frage“ am Samstag, den 2. Juli um 11 Uhr teil (Roter Markt NRW).

Sozialverbände positionieren sich

Anhörung zur Reform der Hartz-IV-Gesetze im Bundestag
Bernd Müller
Ausgabe vom 3. Juni 2016
Kinder (vor allem die von getrennt lebenden Eltern in ALG II-Bezug) sind von den Verschärfungen der Hartz-IV-Gesetze besonders betroffen. (Foto: Wikimedia Commons, Pimpernella, CC-BY-SA-3.0-DE)

Kinder (vor allem die von getrennt lebenden Eltern in ALG II-Bezug) sind von den Verschärfungen der Hartz-IV-Gesetze besonders betroffen. (Foto: Wikimedia Commons, Pimpernella, CC-BY-SA-3.0-DE)

Am 30. Mai fand im Bundestag eine Anhörung zur Verschärfung der Hartz-IV-Gesetze statt. Zuvor hatten die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege eine Stellungnahme veröffentlicht. Was unter dem Begriff Rechtsvereinfachung gerade …

Lebensmittelsuche zwischen Mülltonne und Staatsanwaltschaft

Gerichte bewerten das „Containern“ nicht immer als Verbrechen
Uwe Koopmann
Ausgabe vom 3. Juni 2016
Hinter diesem Eisentor können Lebensmittel vergammeln. Auf alle Fälle sind sie gesichert – vor „Diebstahl“. (Foto: Bettina Ohnesorge)

Hinter diesem Eisentor können Lebensmittel vergammeln. Auf alle Fälle sind sie gesichert – vor „Diebstahl“. (Foto: Bettina Ohnesorge)

Wer durch einen fehlenden Arbeitsplatz und die „Sozialpolitik“ von Merkel und Nahles so arm gehalten wird, dass er es sich nicht leisten kann, regelmäßig Lebensmittel zu kaufen, der geht zur „Tafel“ – oder er versucht, sich in …

Interview

Erwerbslose unter Beschuss

Leistungen sollen künftig noch leichter gestrichen werden können
Werner Sarbok
Ausgabe vom 20. Mai 2016

Weitgehend hinter verschlossenen Türen werden in Berlin weitere Verschärfungen der Situation von Hartz-IV-Beziehern vorbereitet. Die UZ sprach darüber mit Philipp Kissel. Philipp Kissel ist aktiv beim Verein für gegenseitige Hilfe Zusammen e. V. in Frankfurt/Main

Interview

Gegen Aufweichen des Mindestlohns

Erwerbslose und Flüchtlinge dürfen sich nicht gegeneinander ausspielen lassen
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 15. April 2016
 (Foto: Martin Behrsing)

(Foto: Martin Behrsing)

UZ : Angeblich nimmt die Erwerbslosigkeit in der Bundesrepublik seit Jahren ab. Wie bewerten Sie vor diesem Hintergrund die aktuelle Sozialpolitik der Bundesregierung? Martin Behrsing : Ich kann nicht feststellen, dass die …

Aktionstag gegen „Rechtsvereinfachung“

Hartz IV: Sanktionen werden verschärft, um Betroffene in prekäre Jobs zu drängen
Bernd Müller
Ausgabe vom 18. März 2016
 (Foto: r-mediabase.eu/Hans-Dieter Hey)

(Foto: r-mediabase.eu/Hans-Dieter Hey)

Das Bündnis „AufRecht bestehen“ hat für den 10. März zu einem bundesweiten, dezentralen Aktionstag aufgerufen, um über die Folgen der geplanten „Rechtsvereinfachung“ bei Hartz IV aufzuklären. Unterstützt wurde das Bündnis von …

Ist die Armut ein Skandal?

Zum Armutsbericht 2016 des Paritätischen Wohlfahrtsverbands
Philipp Kissel
Ausgabe vom 11. März 2016
 (Foto: Sascha Kohlmann / www.flickr.com/photos/skohlmann/14589054216.jpg/ CC BY-SA 2.0)

(Foto: Sascha Kohlmann / www.flickr.com/photos/skohlmann/14589054216.jpg/ CC BY-SA 2.0)

Grober Unfug!“: So bezeichnete der Professor der TU Dortmund, Walter Krämer, den Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Das macht er seit Jahren und er ist nicht der Einzige. Für viele Vertreter der bürgerlichen Klasse gibt …

Das Recht auf Nahrung …

In Deutschland sind 1,5 Millionen Menschen auf „Tafeln“ angewiesen
Klaus Stein
Ausgabe vom 11. März 2016
Tafel in Berlin-Tempelhof (Foto: Bundesverband Deutsche Tafel e.V.)

Tafel in Berlin-Tempelhof (Foto: Bundesverband Deutsche Tafel e.V.)

Das Recht auf Nahrung ist Bestandteil der Menschenrechtserklärung der UNO von 1948 (Artikel 25), allerdings nicht der Europäischen Menschenrechtskonvention von 1953. Das liegt womöglich daran, dass Letztere für die Unterzeichnerstaaten, …

Armut: Politisch gewollt und geplant

Die Wohlfahrtsverbände haben am 23. Februar ihren jährlichen Armutsbericht vorgelegt
Klaus Stein
Ausgabe vom 4. März 2016
Köln, Tafel (Foto: baldeaglebluff/flickr.com/CC BY-SA 2.0/www.flickr.com/photos/baldeaglebluff/23781659564)

Köln, Tafel (Foto: baldeaglebluff/flickr.com/CC BY-SA 2.0/www.flickr.com/photos/baldeaglebluff/23781659564)

Die Armut in Deutschland bleibt hoch, obwohl Regierung und herrschende Medien immer wieder von guter Konjunktur, hoher Beschäftigung und steigendem Reichtum sprechen. 12,5 Millionen Menschen, 15,4 Prozent (0,1 Prozent weniger als im Jahr …

Kinderarmut in D

Ausgabe vom 26. Februar 2016

Kinder sind in Deutschland nach wie vor besonders von Armut betroffen: 19 Prozent aller Mädchen und Jungen unter 18 Jahren leben in einem einkommensarmen Haushalt. Der Anteil der armen Kinder bleibt damit seit 1996 auf hohem Niveau. Die …

Fette Zeiten

62 Reiche kontrollieren die halbe Welt – Milliarden Menschen leben im Elend
WSK/MID
Ausgabe vom 22. Januar 2016
Für Milliarden bleibt ein Leben im Dreck: Müllsucher Jakarta (Foto: Jonathan McIntosh, Wikipedia, CC BY 2.0)

Für Milliarden bleibt ein Leben im Dreck: Müllsucher Jakarta (Foto: Jonathan McIntosh, Wikipedia, CC BY 2.0)

Wochenlang beschallten uns die Medien mit Erfolgsmeldungen, dass die Zahl der Armen weltweit sinke und dass im Jahr 2000 von der UNO ausgerufene „Millenniumsziel“, die Armut in der Welt bis 2030 zu besiegen, in greifbare Nähe gerückt …

86 Cent für Spielsachen

Massenhafte Kinderarmut bleibt
Birgit Gärtner
Ausgabe vom 11. Dezember 2015
 (Foto: Nadine Heidrich/flickr.com/CC BY-SA 2.0)

(Foto: Nadine Heidrich/flickr.com/CC BY-SA 2.0)

Armut wird relativ definiert. Das heißt für die Betroffenen, salopp gesprochen: ihre Armut wird an dem gemessen, was andere haben – beziehungsweise sie im Vergleich zu den anderen nicht haben. Als arm gilt, wer über weniger als 60 …

Frieren für die Monopole

Armut und Stromsperren nehmen zu – Privathaushalte bezahlen den billigen Strom für die Großverbraucher
Philipp Kissel
Ausgabe vom 4. Dezember 2015
 (Foto: Klicker/pixelio.de)

(Foto: Klicker/pixelio.de)

Antek hat viele Jahre in Deutschland gearbeitet. Er schuftete auf dem Bau und in Fabriken fern von seiner Heimat Kroatien. Ein bisschen Geld konnte er nach Hause schicken, aber als die Rentenzeit kam, war das Geld zu knapp. Die Knochen …

Keine Ausnahmen beim Mindestlohn zulassen!

Gewerkschaften und Flüchtlinge müssen an einem Strang ziehen
Rainer Perschewski
Ausgabe vom 4. Dezember 2015

In den letzten Jahren gab es kaum Erfolge, die die Gewerkschaftsbewegung für sich verbuchen konnte. Ein kleiner Erfolg ist aber die Durchsetzung des Mindestlohnes in Deutschland. Bei allen „Wenn und Aber“ die zu berücksichtigen sind, …

Statt bunter Bonus-Heftchen Stromabschaltungen verhindern!

Ausgabe vom 4. Dezember 2015
 (Foto: Tom Brenner)

(Foto: Tom Brenner)

Liebe Entega, sehr geehrte Frau Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig! Dieser Tage erhielten alle Entega-Kundinnen und -Kunden ein nettes Heftchen mit einem Begleitschreiben. Darin heißt es: „Weihnachtsgeschenke finden leicht gemacht – …

Vereinfachen heißt entrechten

Das Kabinett plant massive Verschärfungen im Sozialgesetzbuch – gemeinsamer Widerstand ist nötig
Philipp Kissel
Ausgabe vom 27. November 2015

Unter der Vokabel „vereinfachen“ kommt der nächste Angriff auf die sozialen Rechte der Lohnabhängigen daher. Das Sozialgesetzbuch soll an vielen kleinen Stellen verändert werden, insgesamt kommt dabei ein ziemlich drastischer Sozialabbau …

Vereinfachen heißt entrechten

Das Kabinett plant massive Verschärfungen im Sozialgesetzbuch – gemeinsamer Widerstand ist nötig
Philipp Kissel
Ausgabe vom 27. November 2015

Unter der Vokabel „vereinfachen“ kommt der nächste Angriff auf die sozialen Rechte der Lohnabhängigen daher. Das Sozialgesetzbuch soll an vielen kleinen Stellen verändert werden, insgesamt kommt dabei ein ziemlich drastischer Sozialabbau …

Wohnen ist ein Menschenrecht!

Solidarität statt Konkurrenz
Ausgabe vom 20. November 2015

Von der Verwirklichung des Menschenrechts auf Wohnen sind wir in Deutschland noch weit entfernt. 335 000 Menschen in Deutschland sind ohne Wohnung – so viele wie seit über zehn Jahren nicht mehr. Bis zum Jahr 2018 ist nach unserer …

„Was ist eigentlich ein Mensch?“

Zentrale Aktion der Bündnisse und Aktivisten gegen Wohnungsnot in der Bundesrepublik
Hilmar Franz
Ausgabe vom 20. November 2015
„Verfolgt das Unrecht nicht zu sehr“ (Brecht, Dreigroschenoper): Im Oktober 2013 widerstanden hunger- und durststreikende Flüchtlinge an gleicher Stelle auf dem Pariser Platz eine Woche lang Zelt- und Schlafsackreserve-Verbot ... (Foto: Gabriele Senft)

„Verfolgt das Unrecht nicht zu sehr“ (Brecht, Dreigroschenoper): Im Oktober 2013 widerstanden hunger- und durststreikende Flüchtlinge an gleicher Stelle auf dem Pariser Platz eine Woche lang Zelt- und Schlafsackreserve-Verbot ... (Foto: Gabriele Senft)

Rund 40 000 wohnungslose Menschen, fast ein Sechstel davon Kinder und Jugendliche, leben in der Bundesrepublik ohne jegliche Unterkunft auf der Straße. In demonstrativer Aktion auf diesen enormen politischen Problem- und Handlungsdruck …

Kolumne

Warmer November

Lars Mörking
Ausgabe vom 20. November 2015
Lars Mörking

Lars Mörking

Es ist warm in Deutschland. Beunruhigend warm. Aber das betrifft …

Interview

Arm durch Arbeit zum Wohl der Reichen

„NRW-Landesregierung setzt auf tiefenentspannte Teilnahmslosigkeit“
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 20. November 2015
Stillgelegtes Hoesch Stahlwerk in Dortmund. Nicht auf dem Bild: die stillgelegten Kollegen. (Foto: Polybert49/flickr/CC BY-SA 2.0)

Stillgelegtes Hoesch Stahlwerk in Dortmund. Nicht auf dem Bild: die stillgelegten Kollegen. (Foto: Polybert49/flickr/CC BY-SA 2.0)

UZ : Das Ruhrgebiet gilt mittlerweile als Armutsregion, in der sich die soziale Situation der Menschen immer weiter verschlechtert. Wie stellt sich die Situation derzeit dar? …

Geplant wirr, passiv und hilflos

Geregelte Einreise von Flüchtlingen oder reibungslose Zufuhr von Billig-Arbeitskräften?
Lucas Zeise
Ausgabe vom 13. November 2015
 (Foto: Uwe Bitzel/r-mediabase.eu)

(Foto: Uwe Bitzel/r-mediabase.eu)

Tut die Regierung nur so, als sei sie ahnungs- und hilflos? Oder ist sie beides wirklich? Frau Merkel war jedenfalls nach eigenem Bekunden „überrascht“, dass sich so viele Flüchtlinge auf den Weg nach Deutschland gemacht hatten. Das muss …

Armut trifft jeden Fünften

Alarmierende Zahlen des Statistischen Bundesamtes
Matthias Lindner
Ausgabe vom 13. November 2015

Jede fünfte in Deutschland lebende Person ist von Armut bedroht. Dieses alarmierende Ergebnis veröffentlichte kürzlich das Statistische Bundesamt. Damit erreichte die Armut den höchsten Wert der letzten sechs Jahre. Sozialverbände …

Wer Rentner quält, wird nicht gewählt

Seniorenaufstand: 10 000 Unterschriften gegen Verarmungspolitik
Hilmar Franz
Ausgabe vom 9. Oktober 2015
Matthias W. Birkwald, Petrau Pau, Reiner Heyse, IGM-Seniorenarbeitskreis Küste, sowie Cornelia Möhring, Bundestagsausschuss für Familie und Senioren und stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion (Foto: Franz)

Matthias W. Birkwald, Petrau Pau, Reiner Heyse, IGM-Seniorenarbeitskreis Küste, sowie Cornelia Möhring, Bundestagsausschuss für Familie und Senioren und stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion (Foto: Franz)

Damit die Rente wieder für ein würdiges Leben reicht, übergaben Vertreter von IG Metall und ver.di am Seniorentag, dem 1. Oktober, die ersten 10 733 Unterschriften einer langfristig angelegten Kampagne gegen Altersarmut an den Bundestag …

Die Würde des Menschen ist unteilbar

Ausgabe vom 25. September 2015

Die Kampagne „AufRecht bestehen“ wird auf Bundesebene getragen und koordiniert von der Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg (ALSO) und dem Regionalverbund Weser-Ems, der Bundesarbeitsgemeinschaft Prekäre Lebenslagen (BAG PLESA), dem Netzwerk und der Koordinierungsstelle gewerkschaftlicher Arbeitslosengruppen (KOS), Tacheles e. V. Wuppertal und den ver.di-Erwerbslosen.