Politik
Themen:

Vierter Brief

|    Ausgabe vom 8. Februar 2019

Die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz ist in einem neuen Drohbrief, wieder unterschrieben mit „NSU 2.0“, bedroht und verunglimpft worden. Das bestätigte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt, Nadia Niesen, dem „Hessischen Rundfunk“.
Basay-Yildiz hatte im Prozess gegen den rechtsterroristischen „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) mehrere Opfer vertreten. Im vergangenen Jahr hatte sie drei Drohbriefe erhalten. Zuletzt hatte die Anwältin kritisiert, dass sie nicht richtig über die Ermittlungen in ihrem Fall informiert worden sei. Sie forderte ein hartes Durchgreifen gegen „rechte Strukturen“ in der Polizei.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Vierter Brief«, UZ vom 8. Februar 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.