Miele will sparen

|    Ausgabe vom 8. Februar 2019

Mit einem Brief an die „Mitarbeiter“ in Deutschland hat Miele angekündigt, Personalkosten einzusparen. Die Geschäftsleitung kündigte darin einen grundsätzlichen Einstellungsstopp an, befristete Verträge sollen nicht mehr in unbefristete umgewandelt werden. Daneben sollen angefallene Überstunden abgebaut werden, Mehrstundenverträge sollen gekündigt werden.
Als Grund nannte das Unternehmen die abflauende Konjunktur bei gleichzeitig steigenden Kosten.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Miele will sparen«, UZ vom 8. Februar 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.