Notwehr mit Molotow?

Von Hans Reinhardt, Glashütten
|    Ausgabe vom 15. März 2019

Wenn man sieht, wie die sogenannten „FührerInnen“ souveräner Staaten marionettenhaft unter dem Diktat eines unreifen, blondgeschopften Kriegstreibers zu Kreuze kriechen, kann man sich nur noch mit Ekel abwenden. Steine und Molotowcocktails gegen die, welche den Sozialismus gegen den imperialistischen Kapitalismus gewaltfrei verteidigen, werden toleriert, gar provoziert, und anschließend als „Notwehr“ verkauft. (…)


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Notwehr mit Molotow?«, UZ vom 15. März 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.