Ostdeutsche Energiewirtschaft

|    Ausgabe vom 15. März 2019

In den Verhandlungen mit dem Arbeitgeberverband energie- und versorgungswirtschaftlicher Unternehmen (AVEU) erzielten ver.di und die IG BCE für die Beschäftigten der ostdeutschen Energiewirtschaft ein Ergebnis. Zum 1. März steigen die Löhne um 3 Prozent, ab August 2020 noch einmal um 3 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen steigen an diesen Stichtagen jeweils im ersten Ausbildungsjahr um 100 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr um 80 Euro, im dritten um 60 und im vierten Ausbildungsjahr um 40 Euro.
Ferner soll aktive Gewerkschaftsarbeit gefördert werden: Gewählte Vertrauensleute erhalten zur Teilnahme an gewerkschaftlich organisierten Fachveranstaltungen bis zu zwei Tage Dienstbefreiung.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Ostdeutsche Energiewirtschaft«, UZ vom 15. März 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.