Wahlsiege aberkannt

|    Ausgabe vom 18. April 2019

Mehr als eine Woche nach der Kommunalwahl in der Türkei hat die Wahlkommission sechs Bürgermeistern der HDP den Sieg aberkannt. Sie sollen durch die jeweils zweitplatzierten Kandidaten der Regierungspartei AKP ersetzt werden. Laut Wahlkommission waren die Bürgermeister zuvor per Dekret aus dem Staatsdienst entlassen worden und deshalb für das Amt nicht geeignet. Mit Verspätung konnte der neugewählte Bürgermeister von Dersim, der Kommunist Mehmet Fatih Macoglu, am Freitag vergangener Woche sein Amt antreten. Die türkische Wahlbehörde hatte ihn am Vortag an der Übernahme gehindert und dies mit „Sicherheitsbedenken“ begründet, berichtete die britische Tageszeitung „Morning Star“.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Wahlsiege aberkannt«, UZ vom 18. April 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.