Arbeiterkammerwahl beendet

|    Ausgabe vom 18. April 2019

Bei den Arbeiterkammerwahlen in Österreich konnte die Kommunistische Gewerkschaftsinitiative ­KOMintern ihr Mandat in Niederösterreich nicht verteidigen. In Wien hingegen erreichte sie mit fast 3 000 Stimmen ihr bisher bestes Wahlergebnis und verpasste nur knapp ein zweites Mandat.
In der Steiermark, in der die KOMintern nicht angetreten war, erreichte die Liste GLB-KPÖ (Gewerkschaftlicher Linksblock-Kommunistische Partei Österreichs) mit einem Plus von 0,4 Prozent ihr bestes Ergebnis seit 1964 und ein zusätzliches Mandat. Insgesamt haben sie damit fünf Mandate.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Arbeiterkammerwahl beendet«, UZ vom 18. April 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.