Politik
Themen:

Straffrei?

|    Ausgabe vom 10. Mai 2019

Hartmut Hopp war Arzt in der chilenischen Neonazi-Sekte „Colonia Dignidad“. 2011 floh er vor einem Gerichtsurteil nach Deutschland. Die Ermittlungen wurden jetzt eingestellt. Ein hinreichender Tatverdacht könne „nach Ausschöpfung aller erfolgversprechender Ermittlungsansätze“ nicht begründet werden, teilte die Staatsanwaltschaft Krefeld mit.
Hopp wurde vorgeworfen, an der Tötung dreier im Mai 1976 in Chile verschwundener Studenten beteiligt gewesen zu sein und Beihilfe zu Sexualstraftaten des „Colonia Dignidad“-Leiters Paul Schäfer an Minderjährigen geleistet zu haben.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Straffrei?«, UZ vom 10. Mai 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.