Politik
Themen:

Tampons jetzt kostenlos

|    Ausgabe vom 24. Mai 2019

Sophia Jokisch (DKP), Stadträtin für die „Linke Liste“ in Wasserburg am Inn, wollte die Situation verbessern, besonders für junge Frauen und für die, die von Hartz-IV leben müssen. Sie reichte am Internationalen Frauentag einen Antrag im Stadtrat ein, damit Damenhygiene-Artikel, wie Tampons und Binden, in den Damentoiletten der öffentlich genutzten städtischen Gebäude, der Bildungs- und Betreuungseinrichtungen und der Verwaltungsgebäude kostenlos zur Verfügung stehen (UZ vom 8. März).
Am Donnerstag letzter Woche behandelte der Wasserburger Stadtrat den Antrag. Die Stadtkämmerei lehnte den Antrag ab, das Argument der leeren Kassen zog jedoch nicht. Es kam dann zu einer lebhaften Debatte im Stadtrat. Zu Beginn sprachen sich noch die „Freien Wähler“ gegen den Antrag aus, selbst die CSU stimmte dann wie der restliche Stadtrat, also alle 25 Ratsmitglieder, entgegen dem Votum der Stadtverwaltung, für den Antrag der „Linken Liste“.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Tampons jetzt kostenlos«, UZ vom 24. Mai 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.