50 Jahre Unsere Zeit

Zehn Tipps für eine erfolgreiche Arbeit mit der UZ
Von Klaus Leger
|    Ausgabe vom 7. Juni 2019
Auch bei Kälte und widrigen Wetterverhältnissen wird die UZ angeboten, wie hier auf der LLL-Demo in Berlin (Foto: Peter Köster)
Auch bei Kälte und widrigen Wetterverhältnissen wird die UZ angeboten, wie hier auf der LLL-Demo in Berlin (Foto: Peter Köster)

Weitere Informationen:
Klaus Leger
verlag@unsere-zeit.de

Genossinnen und Genossen bestätigen uns oft, die UZ sei „besser geworden“. Allerdings führt das noch zu selten dazu, dass die UZ in der politischen Arbeit intensiver genutzt wird. Das muss sich ändern.
Wie der Gebrauchswert der UZ erhöht werden kann, stellen wir hier mit 10 Tipps vor. Eure Meinung dazu und eure Infos mit Erfahrungen zur Arbeit mit der UZ interessieren uns.

1. UZ lesen und weiterempfehlen
Als Zeitung, die gegen das Mainstream-Einerlei anschreibt und Partei ergreift, ist die UZ auf die aktive Unterstützung ihrer Leserinnen und Leser angewiesen. Viele Nachbarn, Kolleginnen/Kollegen und Bündnispartner kennen die UZ noch nicht – schenkt ihnen ein Probeexemplar, empfehlt ein Probeabo, weist auf einen interessanten Artikel aus der UZ hin und diskutiert über die UZ. Die UZ muss bekannter werden!
2. UZ auf DKP-Mitglieder­versammlung
Gute Erfahrungen sammeln Gruppen mit dem Tagesordnungspunkt „UZ-Kritik“ auf ihrer Mitgliederversammlung. In 15 Minuten können einzelne Beträge ausgewertet oder die wichtigsten Themen der aktuellen UZ vorgestellt werden. Der Zeitaufwand lohnt sich, denn die UZ rückt damit wieder stärker in das Blickfeld der Gruppenarbeit und die Diskussion über die UZ-Inhalte regen zum Weiterlesen und Weiterdenken an!
3. UZ-Gespräche organisieren
Ladet die UZ-Leserinnen und -Leser aus eurer Stadt/Stadtteil – 50 Prozent der UZ-Abonnenten sind keine DKP-Mitglieder! – und weitere Interessierte zu aktuellen politischen UZ-Themen oder auch zur UZ selbst ein. Redaktion und Verlag unterstützen gerne bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung und kommen zu euch.
4. Artikel und Leserbriefe schreiben
Welche Themen fehlen in der UZ, welche Aspekte werden zu wenig beleuchtet? Was gefällt euch an der UZ und was muss besser werden? Schreibt Leserbriefe. Macht Vorschläge für eigene Artikel in der UZ. Berichtet von euren Aktionen und schickt Fotos an die UZ.
5. UZ in Aktion!
Die UZ ist das wichtigste Instrument der Öffentlichkeitsarbeit unserer Partei. Keine Demo, keine Aktion und kein Info-Stand ohne UZ! Der Verlag bietet die UZ zu einem unwiderstehlich günstigen Preis an – bestellt massenhaft UZ-Exemplare und verteilt sie an Interessierte. Wir erhöhen damit die Bekanntheit von DKP und UZ.
6. Probeabos und Abos werben
Haben alle Genossinnen, Genossen und politischen Freunde ein UZ-Abo? Können sich alle Interessenten ein Abo leisten? Eine Bestandsaufnahme ist eine kollektive und wichtige politische Aufgabe jeder DKP-Gruppe – der Verlag hilft gerne. Bietet Nachbarn, KollegInnen und BündnispartnerInnen ein kostenloses 6-Wochen-Probeabo an – so können Interessierte ohne weitere Verpflichtungen die UZ kennenlernen.
7. UZ-Online
Wir bauen unser Online-Angebot stetig aus, werden hier Zeit und Geld investieren. Unterstützt diese Pläne durch euer Online-Abo – als Ergänzung zum Print-Abo – und helft, die Bekanntheit von www.unsere-zeit.de zu erhöhen!
8. Veranstaltungskalender
Schickt eure Veranstaltungshinweise an termine@unsere-zeit.de, wir veröffentlichen sie gerne. Denkt bitte bei allen öffentlichen Terminen auch an die Werbung für DKP/UZ und bestellt Probeexemplare und Infomaterial.
9. Anzeigen schalten
Anzeigen in der UZ werden beachtet – nutzt diese hohe Aufmerksamkeit und unterstützt damit zugleich die UZ. Feste und Veranstaltungen ankündigen, Jubilare ehren, Geburtstage feiern und (leider auch) verstorbener Genossinnen und Genossen gedenken – all das gehört als Anzeige in die UZ.
10. Finanzierung der UZ sichern
Nur gemeinsam können wir die weitere Herausgabe der UZ sichern. Das ist vor allem eine politische Aufgabe. Allerdings trifft auch hier der alte SDAJ-Slogan „Ohne Moos nix los“ den Nagel auf den Kopf. Daher möchten wir jede Genossin und jeden Genossen bitten, sich Gedanken über die Finanzierung der UZ zu machen:

  • Eigene Abo-Gebühren aufstocken: Standard statt ermäßigtes Abo, Förder-Abo statt Standard
  • Online-Leistungen zusätzlich zur Wochenzeitung buchen – für 1, 2 oder 3 Euro im Monat
  • Geschenkabos finanzieren
  • Das attraktive Angebot von www.uzshop.de nutzen, den Shop bekannter machen
  • UZ-Spendenmarken bei der DKP-Gruppe vor Ort kaufen
  • Spenden sammeln zugunsten der UZ auf der MV, auf Veranstaltungen, Festen etc.
  • Spenden zur Unterstützung der UZ bitte auf das Konto des DKP-Parteivorstands überweisen:
    GLS-Bank, BIC: GENODEM1GLS, IBAN: DE63 4306 0967 4002 4875 01. Spenden sind steuerlich absetzbar.


Die UZ ist UNSERE ZEITUNG – wir müssen sie gemeinsam entwickeln, verbreiten, verbessern, finanzieren! Packen wir es an!

Weitere Informationen:
Klaus Leger
verlag@unsere-zeit.de


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »50 Jahre Unsere Zeit«, UZ vom 7. Juni 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.