Armut konkret

Was bedeutet Hartz IV für Alleinstehende?

Von Erich Bartels
|    Ausgabe vom 12. Juli 2019

Eine Bekannte, Frau O. aus Stralsund, lebt schon mehrere Jahre von Hartz IV, weil sie auf Grund gesundheitlicher Einschränkung keine Arbeit findet.
Sie erhält 424 Euro plus Miete (warm) als Regelleistung. Als regelmäßige Ausgaben hat sie Handykosten (27 Euro), Kabelgebühr (7 Euro), Strom (40 Euro), Rate für Ersatzbeschaffungen (30 Euro), Versicherung und Medikamentenzuzahlung (10 Euro), Kontoführungsgebühren und Sonstiges (10 Euro).
Es bleiben also 300 Euro für den Monat, 10 Euro pro Tag. Vergessen wir aber nicht, dass sie noch Geld für Reparaturen und Ersatzbeschaffungen zurücklegen muss. Sie hat also zum täglichen Leben kaum mehr als 8 Euro pro Tag für Kleidung, Nahrung, Körperpflege, Fahrten mit dem Nahverkehr und anderes zur Verfügung. Wer damit auskommen muss, kann am gesellschaftlichen Leben seiner Stadt nicht teilnehmen.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Was bedeutet Hartz IV für Alleinstehende?«, UZ vom 12. Juli 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.